Wiley.com
Print this page Share
E-book

Schlagfertigkeit für Dummies

ISBN: 978-3-527-66927-1
414 pages
June 2015
Schlagfertigkeit für Dummies (3527669272) cover image

Table of Contents

Inhaltsverzeichnis

Über den Autor 7

Einführung 23

Törichte Annahmen über den Leser 24

Über dieses Buch 25

Was Sie nicht lesen müssen 26

Wie dieses Buch aufgebaut ist 26

Teil I: Was ist Schlagfertigkeit und wie können Sie diese lernen? 27

Teil II: Mit Basistechniken raus aus der Sprachlosigkeit 27

Teil III: Ein gutes Fundament: Ihre innere Einstellung 27

Teil IV: Die erste Säule: Argumentationsfähigkeit 28

Teil V: Die zweite Säule: Abwehr-Strategien 28

Teil VI: Die dritte Säule: Humor und Spontaneität 28

Teil VII: Der Top-Ten-Teil 29

Symbole, die in diesem Buch verwendet werden 29

Teil I Was ist Schlagfertigkeit und wie können Sie diese erlernen? 31

Kapitel 1 Was ist Schlagfertigkeit? 33

Unfaire Angriffe 33

Mein Weg zur Schlagfertigkeit 35

Wann wir jemanden als schlagfertig wahrnehmen 36

Fähigkeit zur Gegenwehr 36

Argumentationsfähigkeit 37

Humor 38

Was Schlagfertigkeit Ihnen bringt 39

Was die Fähigkeit zur Gegenwehr für Sie leistet 39

Was Argumentationsfähigkeit für Sie leistet 40

Was Humor für Sie leistet 40

Wie Sie Schlagfertigkeit angemessen einsetzen 41

Kapitel 2 So können Sie Schlagfertigkeit lernen 47

Schlagfertigkeit lernen – geht das überhaupt? 47

Die Bereiche, an denen wir in diesem Buch arbeiten 49

Das richtige Vorgehen für Ihr Schlagfertigkeitstraining 51

Die richtige Einstellung 52

Haben Sie Mut und seien Sie frech! 53

Zeigen Sie Ihre Selbstsicherheit! 54

Machen Sie sich unverwundbar 55

Berücksichtigen Sie beide Seiten 56

Irrtümer – Was die Techniken nicht können 57

Irrtum »Niemals wieder sprachlos« 58

Irrtum »Es gibt eine Universaltechnik, die alles schlägt« 58

Irrtum »Mein Gegenspieler ist nach der Antwort völlig k. o.« 59

Nutzen – Was die Techniken Ihnen bringen 59

Teil II Basistechniken 63

Kapitel 3 Die wichtigsten Grundeinstellungen 65

Was zeichnet schlagfertige Menschen aus? 65

Die Körpersprache der Schlagfertigen 67

Psychologische Effekte 68

Unsere Wirkung auf andere 70

Die drei Parameter für souveräne Wirkung 71

1. Der Körper spricht seine eigene Sprache – Körperhaltung 71

2. Ein Blick sagt mehr als jedes Wort 75

3. Die richtige Betonung 76

Deshalb lohnt es sich, auf die drei Körperparameter zu achten 77

Kapitel 4 Einfache Strategien – das kann jeder! 79

Ein paar ganz simple Kontersätze 79

Ein paar Beispiele, bitte! 80

Standardantworten gegen Frotzeleien und Sprücheklopfer 81

In den Staub, Schurke! 83

»Noch so’n Spruch – Kieferbruch« oder »Schlagfertig wie Dieter Bohlen?« 84

Die besten Standardantworten für Sie 86

Sagen Sie es mit Komplimenten 86

Kompliment-Technik 1: Die positive Erwartung 88

Kompliment-Technik 2: Bitte sei mein Mentor! 88

Komplimente annehmen will gelernt sein 91

Kapitel 5 Für den schnellen Erfolg: Quickies und Shorties 95

Quick-Tipps für souveräne Reaktionen 95

Atmen Sie! 96

Schlagfertigkeit = Gewinnen um jeden Preis? 96

Vorwürfe abprallen lassen 97

Ein Blick sagt mehr als jedes Wort 100

Beantworten Sie Fragen nicht sofort 100

Shorties: Schnelle, leicht zu lernende Techniken 105

Die Loriot-Strategie 105

Noch universellere Universalantworten 106

Ein schneller Konter gegen Pauschalvorwürfe 107

Erfolgreicher trotz Ärger 109

Kapitel 6 Von der Theorie zur Praxis: Übungen zu Teil II 111

Teil III Ein gutes Fundament: Ihre innere Einstellung 115

Kapitel 7 Wirkmechanismen der Wahrnehmung 117

Wie Du mir, so ich Dir: Das Reziprozitätsprinzip 117

Was uns der Löwenzahn über unsere Wahrnehmung sagt 119

Wie Bewertungen, Prägungen und Annahmen Emotionen erzeugen 121

Die Wirkkette der Wahrnehmung – Die Dinge sind das, was wir aus ihnen machen 124

Unsere Gefühle 127

Beleidigung und Schock oder: Die Chance zum Lernen 130

Kapitel 8 Erkennen Sie Ihre inneren Hindernisse 133

Das Problem mit der Erziehung 133

Wie uns unser Schulsystem beeinflusst 135

Die lange Phase der Abhängigkeit 138

Wie uns unsere inneren Glaubenssätze prägen 140

So wirken Glaubenssätze auf unser Bewusstsein 141

»....uuund hier ist er wieder« oder: Der Moderator der inneren Hitparade 142

Warum ein Angriff manchmal sein Ziel verfehlt 144

Das Resonanzprinzip 146

Kapitel 9 So überwinden Sie die inneren Hindernisse 149

So transformieren Sie Ihren inneren Dialog 149

Der innere Dialog – Wie sprechen Sie eigentlich mit sich selbst? 152

Die wichtigsten Glaubenssätze 154

So transformieren Sie negative Aussagen 156

Transformation I: Die Umkehrung 157

Transformation II: Die Uminterpretation 159

Ein paar Beispiele bitte ... 160

Übung: Glaubenssätze transformieren 162

So verinnerlichen Sie den neuen Glaubenssatz 163

Kapitel 10 Mit der richtigen Deutung zu mehr Gelassenheit 167

Botschaften des Angreifers über sich 167

Erkenntnis 1: Wer ist gegen mich? 168

Erkenntnis 2: Vielleicht nur einen schlechten Tag erwischt? 169

Erkenntnis 3: Ein Zeichen der Schwäche 171

Abwehrtechnik: Den Vorwurf zum Wunsch umformulieren 172

So kommen Sie vom Wunsch zur Lösung 173

Warum wir die eigenen Wünsche selten äußern 175

Der Subtext einer Aussage 176

Übung zum Subtext 179

Teil IV Die erste Säule: Argumentationsfähigkeit 181

Kapitel 11 Vom Problem zur Lösung 183

Die Reaktionsrichtungen der Schlagfertigkeit 184

Die Lösungs-Strategie 186

So vermeiden Sie Konflikte bei brenzligen Fragen 187

Das Problem mit Warum-Fragen 188

So antworten Sie auf Warum-Fragen 189

Wann fragen Sie denn selbst »Warum... «? 191

Sie haben keine Lösung? Verweisen Sie auf die Zukunft! 193

Gerüste bauen: Der Lösungsweg 195

Formulierungen für die Gerüst-Strategie 196

Das vergossene Mineralwasser 196

Entschuldigen oder nicht? 197

Die Systematik hinter der Lösungsstrategie 199

Stellen Sie die Frage nach der Lösung 201

So bringen Sie den Angreifer in den Lösungsmodus 201

Die Wunderfrage 202

Die Technik gegen die Dauerbeschwerer 204

Kapitel 12 Argumentationsrichtung Standhalten 207

Legen Sie doch mal eine Werbeminute ein 207

So nutzen Sie die Werbeminute geschickt für sich selbst 208

Verkehren Sie den Vorwurf ins Positive – Techniken des Uminterpretierens 210

»Wenn ... bedeutet ...«-Technik 211

Geschicktes Uminterpretieren 213

Das extreme Gegenteil 215

Die Skala der Handlungsmöglichkeiten 221

Das Wertequadrat für Ihre gekonnte Argumentation 223

Kapitel 13 Argumentationsrichtung Zustimmen 231

Vorwürfe entwerten durch Zustimmung 231

Wertesysteme schaffen Bewertungen 232

Peinlich oder nicht? 233

Wie Menschen, die zu sich stehen, unsere Welt prägen 234

Und Sie? 236

Unerwartete Zustimmung 237

So kommen Sie von der Ablehnung zur Zustimmung – Die Wunschtechnik 239

Die Leitplanke: So stimmen Sie elegant zu und lenken das Gespräch auf einen neuen Aspekt 242

Kapitel 14 Von der Theorie zur Praxis: Übungen zu Teil IV 245

Übungen zu Kapitel 11 245

Fragen Sie nach einer Lösung 247

Übung zur Werbeminute 247

Sieh doch mal die andere Seite: Uminterpretieren 248

Übungen zu Kapitel 13 249

Mir ist das nicht peinlich! – Einfach zustimmen 249

Der Wunschpunsch für Schlagfertige 251

Teil V Die zweite Säule: Abwehr-Strategien 253

Kapitel 15 Argumentationsrichtung »Abwehr« 255

Wie reden wir miteinander? – Die Metaebene 255

Zwei universelle Verstärker für Ihre Aussage 262

Erster Verstärker: Der eigene Name 262

Der zweite Verstärker: Das Wörtchen »Danke.« 263

Techniken für Querschläger und Killerphrasen 264

Reagieren Sie nicht auf jeden Einwurf 264

Der Doppelschlag zur Richtigstellung 265

So lassen Sie hartnäckige Frager ins Leere laufen 267

So aktivieren Sie die Teilnehmer für sich 268

Kann ich mal mit Ihnen reden? 269

Auch »Nein« sagen will gelernt sein 270

Warum fällt es so schwer, »Nein« zu sagen? 271

So sagen Sie gekonnt Nein 273

Pauschalvorwürfe, die Zweite oder: Ein Gegenbeispiel reicht 274

Kapitel 16 Argumentationsrichtung Ausweichen 277

Argumentieren Sie mit einem höheren Ziel 277

So halten Sie Besprechungen auf Zielkurs 279

So hilft das höhere Ziel in vielen Entscheidungsbereichen 280

Für immer raus aus der Sprachlosigkeit: Fragetechniken 282

So drehen Sie den Spieß um: Wie müsste es denn sein? 284

Definitionsfrage 285

Ablenkungsfrage 286

Fragen gegen Störenfriede 288

Stiften Sie Verwirrung! 288

So gewinnen Sie Zeit und bekommen Raum für neue Ansätze 291

Wenn nichts mehr geht: Pausieren, verschieben, vertagen 292

Stilvoll umformulieren 294

Kapitel 17 Manipulationen und gemeine Tricks 297

Was ist eine Manipulation? 298

Überzeugen, Überreden, Manipulieren – Wo sind die Grenzen? 299

Die gute Seite der Beeinflussung 299

Die andere Seite der Beeinflussung: Manipulation 300

Standard-Abwehr: Manipulation erkennen, Manipulationen

benennen 301

Schritt 1: Erkennen 302

Schritt 2: Benennen 302

Schritt 3: Abwehren 302

Lassen Sie sich nicht über den Tisch ziehen! – Manipulationstechniken

und Abwehrstrategien 303

Blockadestrategien 304

Wie man eine ganze Sitzung lahmlegt – Die Verzettelungstaktik 309

Wie lieb sind Sie eigentlich? – Manipulation über Hilfsbereitschaft 310

Drohungen und Machtspiele 312

Provokation als Steuerungsinstrument 313

Kapitel 18 Von der Theorie zur Praxis: Übungen zu Teil V 315

Übungen zu Kapitel 15: Metaebene 315

Übungen zu Kapitel 16: Ziele, Ziele, Ziele 316

Fragen Sie mal! 317

Pseudo-Akademiker: Ein Spruch für den Konter-Speicher 318

Stilvoll umformulieren: Seien Sie ein Gentleman 319

Teil VI Die dritte Säule: Humor und Spontaneität 321

Kapitel 19 Humor ist trainierbar 323

Welchen Nutzen hat Humor? 323

Was Humor ausmacht 324

Die fünf Bereiche des schlagfertigen Humors 325

Brechen Sie die Erwartungshaltung 327

So setzen Sie diese Technik ein 327

Selbstironie und Frotzeleien 328

Nehmen Sie sich selbst nicht so ernst! 329

So bleiben Sie schlagfertig auch bei Fehlern 330

Frotzeln Sie mit Ihren Freunden 333

Übertreibung als Humortechnik 334

Überakzeptieren Sie den Vorwurf 335

Humorvoll schlagfertig wie Thomas Gottschalk 336

Machen Sie den Vorwurf zur Profession 336

Versetzen Sie sich in den Hochstatus 337

Werden Sie absurd 338

Wortspiele 339

Absichtliches Missverstehen 341

So elegant kontern Sie mit Imitation 342

Kapitel 20 Die hohe Kunst der Spontaneität 345

Was haben Sie von mehr Spontaneität im Leben? 345

Spontaneität kann man nicht befehlen – aber sich aneignen. 346

Die Macht der Veränderung 348

Entdecken Sie die Möglichkeiten... 348

Warum Ihnen die Techniken aus den vorigen Kapiteln helfen 351

Was uns daran hindert, spontan zu sein 352

Hinderungsgrund: Unser Sicherheitsbedürfnis 354

Hinderungsgrund: Was andere über uns denken 355

Prinzipien für Improvisation und spontanes Handeln 356

Seien Sie im Hier und Jetzt 357

Nehmen Sie jedes Angebot als ein Geschenk an 360

Lieben Sie Ihre Fehler 366

Übungen für Assoziationsfähigkeit und Kreativität 367

Die Wort für Wort-Geschichte 369

Übung Störfeuer 370

Alles mit G 371

Übung: Anagramme 371

Kreativitäts-Übung: Themen-Assoziation 373

Kapitel 21 Von der Theorie zur Praxis: Übungen zu Teil VI 375

Richtig drüber: Übungen zum Übertreiben 375

Ja, und... Übungen zum Überakzeptieren 376

Das ist mein Beruf! – Übungen zur Professions-Technik 377

Übungen zu Hochstatus 377

Teil VII Der Top-Ten-Teil 379

Kapitel 22 Die zehn besten Tipps für weniger Konfrontation 381

Lassen Sie dem anderen seine Meinung 381

Seien Sie im Hier und Jetzt 382

Zügeln Sie Ihre Erwartungen an andere 382

Verstehen Sie Angriffe als Botschaft 382

Hören Sie auf zu bewerten 383

Prüfen Sie Ihre Einstellung zu Dienen und Verdienen 383

Seien Sie ehrlich 383

Ärgern Sie sich immer weniger 383

Verabschieden Sie sich von absoluter Perfektion 384

Kapitel 23 Die zehn mal zehn besten Konter auf die häufigsten Vorwürfe und Sprüche 385

Stehen Sie zu Ihren Eigenschaften 385

Vorwürfe zu Ihrem Verhalten 387

Vorwurf »Sei selbstbewusster!« 387

Vorwurf »Du trinkst zu viel!« 387

Vorwurf »Das ist mal wieder typisch für Sie.« 388

Vorwurf »Du wirkst manchmal so unsicher.« 388

Vorwurf »Sie haben mal wieder nicht zugehört!« 388

Vorwurf »Du sprichst so undeutlich« 388

Vorwurf »Sie sind so ruhig.« 389

Vorwurf »Lächle doch mal!« 389

Vorwürfe zu Äußerlichkeiten 389

Vorwurf »Du bist dick geworden!« 389

Vorwurf »Du bist zu dünn!« 389

Vorwurf »Bei dir kommt ja auch langsam die Glatze durch!« 390

Vorwurf »Du bist ja nicht gerade groß!« 390

Vorwurf »Hey, Großer, wie ist denn die Luft da oben?« 390

Vorwurf »Du hast ja auch schon ganz schön Falten bekommen.« 390

Geschlechtsspezifische Vorwürfe 391

Vorwurf »Schöne Frauen haben nichts im Hirn!« 391

Vorwurf »Frauen und Technik ... !« 391

Vorwurf »Bist du schwanger?« 391

Vorwurf »Typisch Mann!« 391

Vorwürfe zu Fähigkeiten und Qualifikation 392

Vorwurf »Hast du deinen Führerschein im Lotto gewonnen?« 392

Vorwurf »Autofahren müssen Sie erst noch üben!« 392

Vorwurf »Wie oft soll ich dir das noch erklären?« 392

Vorwurf »Du hast ja keinen Humor.« 392

Vorwurf »Du glaubst wohl alles, was man dir erzählt?« 392

Vorwurf »Du bist ja aus dem Osten.« 393

Vorwurf »Sie können ja keine Kritik ertragen« 393

Frotzeleien nach dem Urlaub 393

Vorwurf »Na, musst du neu angelernt werden?« 393

Vorwurf »Dass man dich noch mal sieht! Ich dachte, du hättest dich zur Ruhe gesetzt.« 393

Vorwurf »Kennst du dich noch aus, oder soll ich dir mal unsere Firma zeigen?« 393

Anmachsprüche auf der Party 394

Anmachspruch »Kennen wir uns nicht?« 394

Anmachspruch »Krieg ich Deine Telefonnummer?« 394

Anmachspruch »Na, was trinken?« 394

Anmachspruch »Na allein, schöne Frau?« 394

Anmachspruch »Du siehst aus wie ein Traum.« 394

Kapitel 24 Zehn Arten von Vorwürfen zum Üben Ihrer Schlagfertigkeit 395

Vorwürfe zu Äußerlichkeiten 396

Unverschämtheiten 396

Vorwürfe zur Qualifikation 396

Killerphrasen 397

Vorwürfe an Frauen 397

Vorwürfe, mit denen man Ihnen einen Stempel aufdrückt 398

Allgemeine Vorwürfe im Beruf 398

Vorwürfe an Ihren Berufsstand 399

Sitzungsquerschläger 399

Vorwürfe aus allen Bereichen 399

Lösungen zu den Übungen 401

Lösungen zu den Übungen aus Teil II 401

Lösungen zu den Übungen aus Teil IV 402

Übungen zur Lösung/Lösung in der Zukunft (Kapitel 11) 402

Übung zur Lösungsfrage 403

Übung zur Werbeminute (Kapitel 12) 403

Sieh doch mal die andere Seite: Uminterpretieren (Kapitel 12) 404

Mir ist nichts peinlich. Einfach zustimmen (Kapitel 13) 405

Der Wunschpunsch für Schlagfertige (Kapitel 13) 405

Lösungen zu den Übungen aus Teil V 406

Übungen zur Metaebene (Kapitel 15) 406

Übungen zu Querschlägern und Killerphrasen (Kapitel 15) 406

Iiih, alles über einen Kamm geschert! –

Übungen für Pauschalvorwüfe 407

Ziele, Ziele, Ziele – Übungen zum höheren Ziel (Kapitel 16) 407

Fragen Sie mal! (Kapitel 16) 408

Stilvoll Umformulieren: Seien Sie ein Gentleman (Kapitel 16) 409

Lösungen zu den Übungen aus Teil VI 409

Richtig drüber: Übungen zum Übertreiben 409

Ja, und... Übungen zum Überakzeptieren 410

Das ist mein Beruf! – Übungen zur Professions-Technik 410

Übungen zum Hochstatus 410

Übungen zu Hochstatus 410

Stichwortverzeichnis 411

 

See More

Author Information

Gero Teufert ist Management-Trainer fur Schlagfertigkeit und Rhetorik. Er bietet Unternehmensschulungen und freie Seminare an und ist Geschaftsfuhrer des Unternehmenstheaters "Impro For Business". In seinen Schlagfertigkeitsseminaren verbindet er Business-Techniken mit Ubungen zur Steigerung der Spontanitat und Assoziationsfahigkeit aus dem Improvisationstheater. Neben diesem Buch hat er auch "Techniken der Schlagfertigkeit fur Dummies" und "Grundlagen des Small Talk fur Dummies" geschrieben.
See More
Back to Top