Wiley.com
Print this page Share
E-book

Babylonier, Hethiter und Co. für Dummies

ISBN: 978-3-527-68636-0
427 pages
August 2015
Babylonier, Hethiter und Co. für Dummies (3527686363) cover image

Table of Contents

Über die Autorin 11

Danksagung 11

Einführung 27

Über dieses Buch 28

Konventionen in diesem Buch 28

Törichte Annahmen über die Leser 29

Wie dieses Buch aufgebaut ist 29

Teil I: Wie alles begann 29

Teil II: Die ersten Großen betreten die Bühne 30

Teil III: Babylonien, Assyrien und das neue Jahrtausend 30

Teil IV: Die Welt wird eins 31

Teil V: Der Top-Ten-Teil 31

Symbole, die in diesem Buch verwendet werden 31

Wie es weitergeht 32

Teil I Wie alles begann 33

Kapitel 1 Den richtigen Einstieg finden 35

Immer aktuell: Das Rätsel vom Anfang 35

Der Anfang als Revolution 36

Kultur von Ost nach West – der Einfluss des Orients 38

Natur, Land und Leute 38

Die Akteure kennenlernen 39

Weltentstehung zwischen Euphrat und Tigris – und wie die Götter mitmischen 40

Zwischen Berg und Tal 40

Bauen und Schaffen mit Schilf und Lehm 42

Auch wichtig: Nahrung 42

Handel zwischen Ost und West 43

Historische Ungereimtheiten – von Zeiten und Quellen 43

Viel Platz für viele Völker 44

Die Sache mit der Zeit 44

Keilschrift – der rote Faden 45

Archäologie und Politik 45

Kapitel 2 Hier entstehen Hochkulturen 47

Das Uruk-Phänomen 47

Uruk: Mehr als nur eine Stadt 48

Gesellschaft neu geregelt 49

Monumentale Architektur 51

Der Einfluss der Uruk-Kultur 52

Djemdet-Nasr und das Ende von Uruk 54

Ein Ruinenhügel gibt den Namen 54

Was von Uruk übrig bleibt 54

Zählstein, Bild und Keil 54

Rind, Schaf und Ziege: Am Anfang war die Zahl 55

Schrift fix und fertig verpackt 56

Wie der Keil den Orient erobert 58

Kapitel 3 Die frühen Dynastien im 3. Jahrtausend 61

Schauplätze und Akteure 62

Aus Stadt mach Staat 62

Königslisten, Sintflut und erste Dynastien 62

Wo das Königtum seinen Ursprung feiert 64

Ebla und Mari auf dem Weg zum Mittelmeer 65

Elam, und ewig ruft der Osten 66

Rivalen, Feinde und Alliierte 66

Immer wieder im Streit: Legenden erzählen 67

Gemeinsam Stärke zeigen 67

Der Welt erster Friedensvertrag 68

Ur und die Pracht des Südens 69

Die Stadt im südlichsten Mesopotamien 69

Die toten Könige von Ur 69

Goldmaske und Lapislazulibart 69

Dem König bis über den Tod hinaus dienen 70

Lagasch, eine Stadt am Kanal 71

Ein sumerischer Hausmann setzt den Grundstein 71

Ein Herrscher von Göttern gesäugt 72

Mit neuen Regeln 72

Der Erbfeind Umma 73

Ewiger Kampf ums Wasser 73

Kapitel 4 Leben und leben lassen im 3. Jahrtausend 75

Eine durchorganisierte Staatsstruktur 75

Männer führen im Palast 76

Frauen als Wirtschaftsverwalterinnen des Tempels 76

Selbstversorger mit und ohne Arbeitsverpflichtung: Lehensleute und Pächter 77

Priester und Bedienstete für den Tempel 78

Auch für die Ärmsten wurde gesorgt 78

Agenten für die Außenpolitik 79

Was auf den Tisch kommt 79

Grundnahrungsmittel Getreide 80

Korn für jedermann 80

Gesunde Kost mit Fisch, Obst und Gemüse 80

Fleisch, Milch und Butter für Fürsten und Götter 81

Zertifiziert: Naturwolle und Echtleder 81

Ein Hoch auf das Bier 82

Leben in Sumer 83

Tempel und Götter im Staate Lagasch 83

Fischer, Bauer und Hirten 84

In den eigenen vier Wänden 84

Mit Wagen, Schild und Lanze 85

Lust am Schreiben 85

Teil II Die ersten Großen betreten die Bühne 87

Kapitel 5 Akkade und das welterste Großreich 89

»Herrscher der vier Weltgegenden« 90

Sargon, vom Weidenkörbchen auf den Königsthron 90

Vom »Oberen« bis zum »Unteren Meer« 92

Buntes Treiben unter starker Führung 92

Kurzes Zwischenspiel 93

Naram-Sin: Göttlich regiert 93

Die große Rebellion 94

Neues im Reich von Akkade 95

Die Hauptstadt eines Großreichs 96

Als Erstes der Clan 96

Von Gesprochenem zu Geschriebenem 97

Die religiösen Reformbestrebungen der Encheduana 98

Kunst: Der neue Blick auf die Welt 99

Wie sich Gutes zum Bösen wendet . . . 99

Ein Schwächling auf dem Thron und ein Ende in Anarchie 100

Verfehlung und Fluch der Götter 101

. . . und wer es überlebt 101

Gepflegte Barbaren 102

Ein kurzlebiger Befreier 102

Der fromme Fürst in schwarzem Stein 103

Durchbruch eines Generals 103

Kapitel 6 Ur und die »Sumerische Renaissance« 105

Neue Dynastie in alter Umgebung 105

Ur-Namma auf Siegeskurs 106

In Sumer wird renoviert 106

Gutäer und Elamer melden sich zu Wort 107

Schulgi, von Rache getrieben 108

Unglückssohn und Schreckensenkel 110

Mauersturz und Königsfall 111

Höchster königlicher Anspruch 111

Geschriebenes Gesetz 112

Neue Wege braucht das Land 113

Bürokratie wird großgeschrieben 114

Provinzverwalter und die große Sammelzentrale 115

Die Frauen des Königs 116

Hymnen für den König 117

Der göttliche Hirte 118

Am Ende der Klassiker 118

Verkauft und verraten 119

Sturm aus allen Himmelsrichtungen 119

Die Hauptstadt in Schutt und Asche 120

Von Untergang kann nicht die Rede sein 121

Die Treue zum Ursprung 121

Wer spricht wann Sumerisch? 121

Kapitel 7 Eine Welt – viele Götter 123

Basiswissen mesopotamische Götter 124

Viele Völker – viele Geschichten 124

Woran man einen Gott erkennt 124

Ein Gott, viele Namen 126

Wie auf Erden so im Himmel 127

Jenseits von Gut und Böse: Tote Götter 127

Göttergeschichten erklären die Welt 127

Wie die Welt anfing 128

Himmel und Erde werden getrennt 129

Ein babylonisches Urmonster 129

Wasser darf nicht fehlen 129

Alle guten Dinge 130

Es kommt der Mensch 130

Den Menschen ein Vorbild 131

Väter und Mütter 131

Verschwägert und verheiratet 132

König und Ratsversammlung 132

Der göttliche Hofstab 132

Göttlich verteilte Aufgaben 133

Sonne, Mond und Sterne 133

Götter, wohin das Auge reicht 133

Himmlisch fusionierte Götter 134

Was der Mensch von den Göttern hat 134

Die Götter: Eine trunkene und wütende Meute 135

Der Mensch: Auf ewig zum Lehmkorb! 135

Die perfekte Symbiose 136

Jedem das Seine: Stadt- und Reichsgötter 137

Wo die Götter wohnen 137

Tempelanlagen, Stufenturm und Hochterrasse 138

Vom rechten Wirtschaften im Gotteshaus 138

Teil III Babylonien, Assyrien und das neue Jahrtausend 139

Kapitel 8 Bunte Kracher zum neuen Millennium 141

Assurs Blick in den Westen 141

Alte Stadt – neues Ziel 142

Vom Schattendasein zur Handelsmetropole 143

Kupfer, Zinn und Wolle auf weitem Weg 143

Ein Blick ins Privatleben 144

Schmuggeleien und Ärger mit den Nachbarn 145

Das Erbe der Sumerer 145

Isin und Larsa: Zwei Städte – zwei Rivalen 146

Neuer Wind aus Larsa 147

Neue Könige in alten Städten 148

Elam – auch der Osten mischt mit 149

Kampf um Obermesopotamien 149

Reifeprüfung des Schamschi-Addu 149

Ein entschlossener Amurriter 150

Vom Vertrauen in die eigenen Söhne 151

Zwischen zwei Fronten 152

Kapitel 9 Babylon, Zentrum der Welt: Die erste babylonische Dynastie 153

Der Anfang Babylons 153

Man übt sich in Bescheidenheit 154

Babylon wird ebenbürtig 155

Hammurabi, ein Liebling der Sonne 155

Bühne frei für Hammurabi 155

Zu viele Könige auf zu engem Raum 156

Kriegsherr, Gesetzgeber und Diplomat 157

Babylons dreifacher Sieg 158

Eschnunna macht den Anfang 158

Auch das Königreich von Larsa fällt 158

Mari – der letzte Streich 159

Der Fall Mari und wie der Freund zum Feind wurde 159

Ein Städtchen sorgt für Rivalitäten 160

Das Scheitern jeglicher Diplomatie 160

Zweifach zerschlagen 161

Neues Reich – neuer Gott – neue Gesetze 161

Aufstieg des Gottes Marduk 161

Auge um Auge, Zahn um Zahn 163

Schutz den Schwachen, Recht den Wenigen 164

Palastwirtschaft und ihre Handlanger 165

Es brodelt an allen Ecken – der Untergang Babylons 166

Die Nachfolge von Hammurabi 166

Schlechte Zeiten für Land und Umwelt 167

Geldgeschäfte, Schulden und Massenverarmung 167

Die Könige vom »Meerland« 168

Babylons politischer Rückzug 168

Was einst so fern, ist jetzt so nah: Sturm der Hethiter 169

Kapitel 10 Babylonischer Alltag 171

Bunte babylonische Gesellschaft 171

Wer ist wer in Babylonien? 171

König und erster Lebensführer 172

Berater und Sekretäre, die wichtigsten Männer an der Seite des Königs 173

Gouverneure, Provinzverwalter und Bürgermeister 174

Der babylonische Kaufmann im 2. Jahrtausend 174

Ehre für den, der »den Königsweg geht« 175

Den guten Draht zu den Göttern: Das Tempelpersonal 176

Selbstständige babylonische Frauen 178

Handwerker unter königlicher Führung 178

Gruppen am Rande: Prostituierte, Komiker und Straßenmusikanten 179

Am Ende kommen die Sklaven 180

Schule auf Babylonisch 181

Von der Eliteschule zum Privatunterricht 182

Die Schulbank drücken 183

Viele Keile und tote Sprachen 183

Lebenslanges Lernen 184

Wohnen, Essen und Trinken 184

Enge Gassen, weite Höfe: Stadtleben in Babylonien 184

Vom eigenen Haus, Grund und Boden 185

Aus Feld, Flur und Garten 186

Kleidung: Leinenkleid und Ledersandalen 188

Lebensstationen eines Babyloniers 188

Ein Grund zum Feiern: Hochzeit und Geburt 189

Was dabei herauskommt: Scheidung und Adoption 190

Persönlicher Draht zu persönlichen Göttern 191

Wie man sich bettet, so ruht man 191

Was den Hinterbliebenen bleibt 193

Kein Mangel an Freuden 193

Musik und Tanz 193

Sport zum Anschauen 194

Ein Tavernenbesuch in göttlichen Ehren 194

Humor ist, wenn man trotzdem lacht 195

Kapitel 11 Die Hethiter: Vom Räubervolk zum Großkönigtum 197

Im Herzen der modernen Türkei 197

Volk und Sprache 198

Was das Gelände bietet 198

Der erste Hethiter 199

Zwischen Indien und Europa 199

Aus Sicht der Assyrer 199

Die Hethiter über sich selbst 200

Ein Räubervolk schafft Einigkeit 201

Hattusili I., der Mann aus Kussara 202

Erste Raubzüge in Syrien 204

Krisen am heimischen Herd 204

Die Rache gehört Mursili I. 205

Zeit der Wirren 205

Telepinu sorgt für Ordnung 205

Unterwegs in Sachen Großreich 206

Tuthalijas Kampf an vielen Fronten 206

Druck aus allen Himmelsrichtungen 207

Suppiluliuma I. macht den Weg frei 208

Erster Schlag gegen Mittani im Osten 208

Hethitische Politik zwischen Ägypten und Mittani 210

Allein auf weiter Flur: Das hethitische Großreich 212

Erfolgsprogramm des jungen Mursili II. 212

Muwatalli II. und der Westen 213

Ein Hethiter trifft den Pharao 214

Unrechte Nachfolge und ein machthungriger Onkel 215

Hethitisch-babylonische Freundschaft 216

Ägyptischer Frieden 217

Das Ende eines Großreiches 218

Tuthalijas IV. schwieriges Erbe 218

Blutiger Ernst mit den Assyrern 218

Zypern wird hethitischer Puffer 219

Erste Anzeichen des Abstiegs 219

Hattusas letzter König Suppiluliuma II. 220

Hattusa kurz vor Schluss 221

Die hethitische Gesellschaft von ihrer besten Seite 221

Der Großkönig und seine Nächsten 222

Was das Land zusammenhält 224

Alltag im Hatti-Land 226

Das »Reich der tausend Götter« 228

Endloser Tafelfluss 230

Spitzhaube und Schnabelschuh 231

Epilog: Die Hethiter im 1. Jahrtausend v. Chr. 232

Kapitel 12 Dunkle Zeiten im 2. Jahrtausend 233

Die Kassiten: Neue Macht in Babylonien 234

Aufstieg der Saisonarbeiter 235

Ein geeintes Land »Babylonien« 236

Assimilation durch Integration 236

Post vom Nil 237

Landgeschenke sichern die Treue 238

In assyrischer Gefangenschaft 238

Elam als neuer Feind Babylons 239

Elamer und Kassiten 239

Ein fleißiger Bauherr 239

Elamisch-babylonische Krise 240

Böses Ende für Babylon 240

Mittani und die Hurriter 241

Viele Namen für ein Reich 241

Ein starker Gegner 242

Das Ende Mittanis aus den eigenen Reihen 243

Kapitel 13 Assur kommt groß raus 245

Erste Anläufe eines assyrischen Reiches 245

Assyrien von Großen umzingelt 246

Zwischen Wagemut und Größenwahn 247

Assyriens babylonische Verwandte 248

Mittani wird zum Puffer 248

Assyrien auf Expansionskurs 249

Assyrien wird gefährlich 249

Mittanis Ende durch assyrische Hand 250

Im Zwist mit den Hethitern 251

Und wieder Babylon 252

Tukulti-Ninurta – ein legendärer König 252

Eine neue Hauptstadt 253

Krise vor dem Durchbruch 253

Vatermord 254

Die Erfüllung eines Orakels 254

Das Ziel aus den Augen verloren 254

Auftritt der Aramäer 255

Visionen von einem Weltreich 255

Viele Geschichten und wenig Erfolg 255

Kurzer Prozess mit alten Bekannten 256

Neue Begegnungen mit den Aramäern im Westen 257

Babyloniens Erwachen 257

Isins zweite Chance und die Nachfolge der Kassiten in Babylon 257

Kassiten am Rande 258

Nebukadnezar I., der Rächer von Babylon 258

Statuenraub in Assyrien 259

Assyriens Rücktritt 259

Aramäer räumen ab 260

Teil IV Die Welt wird eins 261

Kapitel 14 Das assyrische Großreich – Erobern, Plündern, Deportieren 263

Assyriens zweiter Anlauf 263

Schritt 1: Rückeroberung und Sicherung 264

Schritt 2: Expansion 265

Freundlichkeiten mit Babylon 268

Die ersten Araber 268

Assurnasirpal II. mit einer neuen Politik des Schreckens 269

Nimrud, die dritte Hauptstadt 269

Urartu, die neue Bedrohung in Nordost 270

Die Macht der assyrischen Generäle 272

Auftakt zum großen Finale 272

Tiglatpilesar III. ergreift die Macht 273

Neue Unruhen, neuer König 275

Reichsvergrößerung unter Sargon II. 275

Babylons kurze Zeit der Unabhängigkeit 277

Sargons achter Feldzug 277

Die »Sargonburg«, die vierte Hauptstadt 279

Das Ende eines Kriegshelden 279

Das große Finale: Ein assyrisches Imperium 280

Sanherib, der alte König 280

Ninive, fünfte und letzte Hauptstadt 280

Assyrer im Heiligen Land 282

Elam erwacht zu neuen Kräften 283

Babylons Vernichtung 284

Religiöse Reformen 285

Ungewöhnliche Thronfolge und Sanheribs Ermordung 286

Asarhaddon schafft Ordnung 287

Frieden mit Babylon 288

Ägypten: Assyriens letzte Hürde 289

Assurbanipal: Assyriens letzter Kriegsheld 290

Westen: Dauerbesuch in Ägypten 290

Osten: Aufmüpfiges Elam 291

Babylon und das wachsende Assyrien 292

Süden: Bruderkrieg 292

Rache an Elam 294

Ein kurzes und schmerzvolles Ende 294

Assyriens letzte Könige 295

Die große Allianz 295

Der Untergang von Assyrien 296

Kapitel 15 Warum die Assyrer so mächtig waren 297

Im Auftrag der Götter 297

»Assur ist König!« 297

Alte Bekannte aus der Götterwelt 298

Oberster Priester und erster Feldherr 299

Enge Vertraute des Königs 301

Gouverneure und Vertragspartner 302

Palastfrauen und Hofdamen 302

Tüchtige Bauherren 304

Assyrische Hauptstädte 304

Paläste für Könige und Gouverneure 304

Neue assyrische Tempel 305

Alles im Bilde 307

Durchschlagend: Das Militärwesen 308

Eine gut gerüstete Truppe 308

Mauern – kein Hindernis 311

Beschimpft, geschändet und deportiert 312

Durchdacht: Kultur und Technik 313

Kontrolle über das Wasser 313

Königliche Sammellust 315

Texte, die Geschichte schreiben 316

Zeitzählung: Jahreszahlen nach Beamten 316

Assyrisches Gesetz 317

Kapitel 16 Neue Glanzzeit für Babylonien 319

Neue Dynastie für Babylon 320

Von den Anfängen der Kaldäer 320

»Der Sohn eines Niemand« 321

Die Meder in Mesopotamien 322

Erste Schritte gegen Ägypten 323

Neuer König – neues Babylon 324

Der Kronprinz vollbringt den Sieg 324

Schnelle Krönung des Nebukadnezar II. 324

Syrien-Palästina bleibt resistent 324

Der Fall Jerusalem 325

Die anti-medische Mauer 326

Ein fleißiger Bauherr 327

Letzte Könige eines babylonischen Imperiums 327

Erfolglose Nachfolger 328

Nabonid, ein rätselhafter Newcomer 329

Ein neu gepflegter Mondgott 330

Sturm der Perser 331

Kapitel 17 Babylonisches Wissen in Theorie und Praxis 333

Den Göttern auf der Spur 333

In die Zukunft sehen 334

Das System und seine Spezialisten 334

Astrologie und Astronomie 335

Wie lang ist ein Jahr 336

Mehl, Öl oder Nasenspitze: Zukunft ist überall 338

Die Laus auf der Leber 339

Kräfte, die die Welt aufmischen: Monster, Geister und Dämonen 339

Monster mit guter Mischung 340

Mischwesen: Schrecken als Schutz 341

Böse und gute Dämonen 341

Wahre Plagegeister 342

Von der Kunst des Heilens 343

Ursache und Wirkung 343

Mit Skalpell und Beschwörungsformel zur Stelle 344

Die üblichen Verdächtigen: Krankheiten und ihre Behandlung 346

Frauenheilkunde 348

Tierheilkunde 348

Ungefährliche Hexenverbrennung 349

Mathematik für Zahlenfanatiker 349

Zahlen braucht der Mensch 351

Praktisch babylonisch gerechnet 352

Mathematik vor Pythagoras 353

Tag und Nacht 354

Maße, Gewichte und Flächen 355

Babylonische Geldgeschäfte 356

Babylonische Bauwerke auf Weltwunderniveau 358

Blaue Zinnen 358

Hoher Turm 360

Straßen, Häuser, Tore 361

Und grüne Gärten 361

Kapitel 18 Eroberung aus dem Osten: Das persische Weltreich 363

Von den Hintergründen persischer Geschichte 363

Wurzeln und Anfänge 365

Berichte von und über die Perser 365

Perser erobern das Zweistromland 367

Den Orient im Nu erobert 367

Kambyses II., ein persischer Pharao 370

Dareios I. und die große Revolte 371

Das neue persische Imperium 373

Erste Erfahrungen mit Griechen: Die Perserkriege, Teil I 374

Das bedrohte Imperium unter Xerxes I. 374

Die Perserkriege, Teil II 375

Xerxes I. und Babylon 376

Die letzten Jahrzehnte eines persischen Imperiums 377

Vom schweren Los des Artaxerxes I. und dem Ende der Perserkriege 377

Palastintrigen und bedrohte Regenten 378

Dareios III. beendet die Intrigen 380

Alexander der Große und sein »Weltreich in drei Hieben« 380

Das Ende Persiens 381

Folgen für den »Alten« Orient 382

Wie die Perser ihr Weltreich regierten 383

Persische Neuerungen 383

König sein über Persien 383

Provinzen heißen Satrapien 385

Multikulturelles Persien 385

Straßen- und Kanalbau 386

Gut gerüstet 387

Aramäisch wird zur »Reichssprache« 388

Persische Münzen 389

Persische Besonderheiten in Stein und Ton 390

Persepolis, eine Stadt von Welt 390

Die Persergräber von Naqsch i-Rustam 393

Achämenidische Paradiese 393

Altpersisch in Keilform 393

Ahuramazda, der Gott des Königs 394

Teil V Der Top-Ten-Teil 397

Kapitel 19 Zehn Völker, die in 4.000 Jahren mindestens ein Mal die Hauptrolle spielten 399

Sumerer 399

Akkader 400

Elamer 400

Amurriter 401

Kassiten 401

Hethiter 401

Hurriter 402

Assyrer 402

Babylonier 403

Perser 403

Kapitel 20

Zehn mesopotamische Götter, die viel Fürsorge brauchen 405

Enlil 405

Mami 406

Enki/Ea 406

Inanna/Ischtar 407

Dumuzi/Tammuz 407

Utu/Schamasch 408

Nanna/Ŝyn 408

Ischkur/Adad/Tesub/. . . 408

Assur 409

Marduk 410

Kapitel 21 Zehn Erfindungen, die aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken sind 411

Bier 411

Saatpflug 412

Siegel 412

Schrift 412

Schule 413

Ziegel 413

Glas 414

Toilette 414

Wasserleitungen 414

Horoskop 415

Zum Weiterlesen 417

Stichwortverzeichnis 419

See More

Related Titles

Back to Top