Wiley.com
Print this page Share
E-book

Geschichte der anorganischen Chemie: Die Entwicklung einer Wissenschaft in Deutschland von Döbereiner bis heute

ISBN: 978-3-527-69310-8
688 pages
December 2016
Geschichte der anorganischen Chemie: Die Entwicklung einer Wissenschaft in Deutschland von Döbereiner bis heute  (3527693106) cover image

Table of Contents

Vorwort

PROLOG

VORFAHREN

DAS 19. JAHRHUNDERT: DIE ANORGANISCHE CHEMIE BEKOMMT KONTUREN

DAS ERSTE DRITTEL DES 20. JAHRHUNDERT: EIN SCHRITTWEISER AUFSCHWUNG
Die Chemie der Borane und Silane: Meisterleistungen der Experimentierkunst
Otto Ruff und der Hohenflug der Fluorchemie
Die Koordinationschemie fasst Fu?
Metallorganik trifft Koordinationschemie: Die Chemie der Metallcarbonyle
Pionierarbeiten in der Festkorperchemie

1933-1945: EINE BEDRUCKENDE ZEIT
Die allgemeine Situation
Alte und neue Forschungsprojekte

1945-1955: DIE AUFBAUJAHRE
Ein schwieriger Beginn
Die vorherrschenden Forschungsthemen
Ein Schritt in Neuland

1960-1975: DIE RENAISSANCE DER ANORGANISCHEN CHEMIE
Der erste Paukenschlag: Die Synthese stabiler Verbindungen der "edlen" Gase
Der zweite Paukenschlag: Die Entdeckung der Carben- und Carbinkomplexe
Renaissance der Nichtmetallchemie
Frische Impulse in der Festkorperchemie
Fortschritte in der metallorganischen Chemie

1975-1990: EINE NEUE GENERATION RUCKT NACH
Der Sturz des Doppelbindungsverbots
Weitere Glanzpunkte in der Nichtmetallchemie
Ein altes und doch neues Gebiet: Molekulare Metallcluster
Experiment und Theorie in der Festkorperchemie
Neue Facetten in der Organometall- und Koordinationschemie

DIE ANORGANISCHE CHEMIE AN DEN UNIVERSITATEN IN DER DDR
Unruhige Jahre
Forschungsaktivitaten im real existierenden Sozialismus

ANORGANISCHE CHEMIE VOR UND NACH DER JAHRTAUSENDWENDE
Festkorperchemie und Nanomaterialien
Metalloide, "Wagenrader" und Riesencluster
Chemie der Nichtmetalle: Unverandert aktuell
Elementorganische und Metallorganische Chemie
Ein neuer Zweig: Bioanorganische Chemie

DIE ENTWICKLUNG DER ANORGANISCHEN CHEMIE AN DEN "ALTEN" DEUTSCHEN UNIVERSITATEN UND TECHNISCHEN HOCHSCHULEN
Rheinisch-Westfalische Technische Hochschule Aachen
Humboldt-Universitat Berlin
Technische Universitat Berlin
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universitat Bonn
Technische Universitat Braunschweig
Technische Universitat Clausthal
Technische Universitat Darmstadt
Technische Universitat Dresden
Friedrich-Alexander-Universitat Erlangen-Nurnberg
Johann Wolfgang Goethe-Universitat Frankfurt
Technische Universitat Bergakademie Freiberg
Albert-Ludwigs-Universitat Freiburg
Justus-Liebig-Universitat Gie?en
Georg-August-Universitat Gottingen
Ernst-Moritz-Arndt-Universitat Greifswald
Martin-Luther-Universitat Halle-Wittenberg
Universitat Hamburg
Gottfried Wilhelm Leibniz Universitat Hannover
Ruprecht-Karls-Universitat Heidelberg
Friedrich-Schiller-Universitat Jena
Karlsruher Institut fur Technologie
Christian-Albrechts-Universitat Kiel
Universitat Koln
Universitat Leipzig
Johannes Gutenberg-Universitat Mainz
Philipps-Universitat Marburg
Ludwig-Maximilians-Universitat Munchen
Technische Universitat Munchen
Westfalische Wilhelms-Universitat Munster
Universitat Rostock
Universitat Stuttgart
Eberhard Karls Universitat Tubingen
Julius-Maximilians-Universitat Wurzburg
Die ehemals deutschen Universitaten Konigsberg und Breslau und die Technischen Hochschulen Breslau und Danzig

DIE ENTWICKLUNG AN DEN "JUNGEN" UNIVERSITATEN
Universitat Augsburg
Universitat Bayreuth
Freie Universitat Berlin
Universitat Bielefeld
Ruhr-Universitat Bochum
Universitat Bremen
Technische Universitat Chemnitz
Technische Universitat Dortmund
Universitat Dusseldorf
Universitat Duisburg-Essen
Universitat Hohenheim
Technische Universitat Kaiserslautern
Universitat Kassel
Universitat Konstanz
Technische Universitat Magdeburg
Universitat Oldenburg
Universitat Osnabruck
Universitat Paderborn
Universitat Potsdam
Universitat Regensburg
Universitat des Saarlandes
Universitat Siegen
Universitat Ulm
Universitat Wuppertal
Max-Planck-Institute

EPILOG
See More

Reviews

(...) zeichnet die Entwicklung der anorganischen Chemie in Deutschland von den ersten wirklich wissenschaftlichen Schritten im fruhesten 19. Jh. bis hin zu den modernen Forschungsthemen des beginnenden 21. Jh. nach. Im Vordergrund der historischen Betrachtung stehen dabei uber die gesamte Zeitspanne hinweg die einzelnen Wissenschaftler, die mit ihren jeweiligen Leistungen und Schwerpunktsetzungen die wissenschaftliche Landschaft gepragt haben. Mit dieser Fokussierung auf die handelnden Personen erzahlt Werner die Geschichte dieser Wissenschaft lebendig. Das Buch ist eine historische, spannende Darstellung der Anorganik.
METALL (24.03.2017)


"Das Werk ist eine historische Darstellung der Anorganik, die zugleich grundlegendes Wissen uber diese Wissenschaft spannend aufbereitet."
PROCESS (01.02.2017)
See More
Back to Top