Skip to main content

Daytrading für Dummies

E-Book

€20.40

*VAT

Daytrading für Dummies

Ann C. Logue

ISBN: 978-3-527-81615-6 August 2018 336 Pages

Download Product Flyer

Download Product Flyer

Download Product Flyer is to download PDF in new tab. This is a dummy description. Download Product Flyer is to download PDF in new tab. This is a dummy description. Download Product Flyer is to download PDF in new tab. This is a dummy description. Download Product Flyer is to download PDF in new tab. This is a dummy description.

Über die Autorin 7

Widmung 7

Danksagungen der Autorin 7

Über den Fachkorrektor 7

Einführung 21

Über dieses Buch 21

Konventionen in diesem Buch 22

Törichte Annahmen über den Leser 22

Symbole, die in diesem Buch verwendet werden 23

Wie es weitergeht 23

Teil I Der Einstieg in das Daytrading 25

Kapitel 1 Sie wollen also Daytrader werden 27

Die Arbeit eines Tages: Definition von Daytrading 28

Spekulieren, nicht hedgen 28

Nullsummenmärkte verstehen 29

Diszipliniert sein: jeden Abend glattstellen 30

Trading als Geschäft betreiben 31

Teilzeit-Trading: Ist okay, wenn Sie es richtig machen 31

Trading als Hobby: keine gute Idee 32

Die Prinzipien von erfolgreichem Daytrading 33

Mit wenigen Basiswerten arbeiten 33

Die Positionen steuern 34

Die Aufmerksamkeit fokussieren 35

Die Persönlichkeit eines erfolgreichen Daytraders 35

Unabhängigkeit 36

Geistesgegenwart 36

Entschlusskraft 37

Was Daytrading nicht ist 37

Daytrading ist nicht gleich investieren 38

Daytrading ist nicht gleich zocken 38

Es ist nicht gefährlich – wenn Sie Risikokapital einsetzen 39

Es ist nicht einfach 39

Die Erfolgsquoten 39

Kapitel 2 Wie Sie mit Planung ein erfolgreicher Daytrader werden 43

Wie Sie Ihr Trading-Geschäft planen 44

Ziele setzen 44

Volatilität finden 45

Arbeitszeiten, Urlaub und Krankentage festlegen 46

Richten Sie sich ein 46

In Ihr Geschäft investieren 47

Den Plan prüfen und überarbeiten 47

Die eigenen Transaktionen planen 50

Was wollen Sie traden? 51

Wie sollen Sie traden? 51

Der richtige Zeitpunkt für Käufe und Verkäufe 52

Gewinnziele setzen 53

Limits setzen 54

Und wenn es schiefläuft? 57

Ihre Positionen glattstellen 59

Swingtrading: tagelang halten 59

Positionshandel: wochenlang halten 59

Investieren: monate- oder jahrelang halten 60

Redewendungen und Klischees, die Trader leiten und verleiten 60

Schweinchen werden fett, verfressene Mastschweine werden geschlachtet 61

In einem Bärenmarkt kehrt das Geld zu seinem rechtmäßigen Besitzer zurück 61

The trend is your friend – der Trend ist Ihr Freund 61

Bei Gerüchten kaufen, bei Nachrichten verkaufen 62

Verluste begrenzen und Gewinne laufen lassen 63

Sie sind nur so gut wie Ihr letzter Trade 63

Wenn Sie nicht wissen, wer Sie sind, ist die Wall Street ein teures Pflaster, um das herauszufinden 63

Kapitel 3 Entscheiden, was und wie Sie traden wollen 65

Einen guten Basiswert für das Daytrading definieren 65

Auf der Suche nach Liquidität 66

Hohe Volatilität anpeilen 68

Sich an sein Budget halten 68

Sicherstellen, dass Sie Margin-Spielraum haben 69

Verschiedene Typen von Wertpapieren 71

Aktien 72

Anleihen 77

Börsennotierte Fonds (ETFs) 80

Mit Fremdwährungen Kasse machen 82

Wie Devisen gehandelt werden 83

Wo Devisen gehandelt werden 83

Über Rohstoffe und wie man sie handelt 84

Mit Derivaten handeln 84

Verschiedene Typen von Derivaten kennenlernen 85

Kauf und Verkauf von Derivaten 87

Kapitel 4 Risiken, Chancen und Timing des Daytradings 91

Risiko und Ertrag verstehen 92

Was ist Risiko überhaupt? 92

Die Belohnung für Ihr Risiko 95

Markteffizienz in der realen Welt 97

Die Unterscheidung von Trading, Investieren und Glücksspiel 98

Investieren ist langsam und konstant 99

Trading ist schnell 99

Zocken ist reine Glückssache 100

Die Risiken des Daytradings steuern 101

Es ist Ihr Geschäft 101

Es ist Ihr Leben 102

Kapitel 5 Die Börsenaufsicht und der moderne Trader 103

Wie kam es zur Börsenaufsicht? 104

Wer sind die Aufsichtsorgane? 105

Börsenaufsicht der Märkte für Aktien und Unternehmensanleihen 106

Börsenaufsicht des Marktes für Staatsanleihen 109

Börsenaufsicht der Derivatemärkte 109

Börsenaufsicht der Devisenmärkte (Forex-Märkte) 111

Die Regeln des Brokers beachten 113

Beurteilung der Eignung 113

Sicherstellen, dass das Geld sauber ist 113

Sonderregeln für Pattern Daytrader 114

Meldungen an das Finanzamt 116

Vorsicht vor Insidergeschäften! 116

Sich darauf einstellen, dass sich Regeln in Krisenzeiten ändern können 117

Partner aufnehmen 119

Teil II Beliebte Daytrading-Strategien Kennenlernen 121

Kapitel 6 Wie Sie Ihr Geld und Ihre Positionen managen 123

Ihre Gewinnerwartungen bestimmen 124

Die erwartete Rendite bestimmen 124

Die Wahrscheinlichkeit des finanziellen Ruins bestimmen 125

Mit einem Money-Management-Plan Vorteile erzielen 127

Schaden begrenzen und gleichzeitig die Chancen erhöhen 127

Länger am Markt bleiben 128

Aussteigen, bevor Sie alles verlieren 128

Opportunitätskosten einkalkulieren 129

Verschiedene Methoden des Money Managements 129

Anteile eingrenzen: feste Teilbeträge 130

Gewinne sichern: fester Prozentsatz 130

Bei zehn Prozent bleiben: Gann 131

Den idealen Prozentsatz finden: die Kelly-Formel 131

Verdoppeln: das Martingale-System 132

Sich von einem Programm leiten lassen: die Monte-Carlo-Simulation 133

Vergangene Performance berücksichtigen: das Optimal F-System 134

Der Einfluss des Money Managements auf Ihre Rendite 135

Ihre Gewinne planen 135

Der Zinseszins-Effekt 137

Das Potenzial von Pyramiden 137

Regelmäßig Geld abziehen 138

Kapitel 7 Technische Analyse – Einführungskurs 141

Vergleich der Analysetechniken, die beim Daytrading zum Einsatz kommen 142

In welche Richtung geht Ihre Analyse? 142

Fundamentalanalyse 143

Technische Analyse 144

Technische Analyse einsetzen 146

Das Wichtigste zuerst: Sollten Sie einem Trend folgen oder von ihm abweichen? 147

Trends erkennen 147

Beständiger Wandel 152

Charts lesen 153

Schwenken Sie Ihre Wimpel und Fahnen 154

Nicht nur eine Büste: Kopf und Schultern 155

Aus einer Henkeltasse trinken 156

Vorsicht, Lücke! 156

Ran an die Mistgabel! 157

Verschiedene Ansätze der Technischen Analyse 158

Dow-Theorie 158

Fibonacci-Zahlen und Elliott-Welle 159

Japanische Candlestick-Charts 159

Das Gann-System 160

Fallstricke der Technischen Analyse vermeiden 161

Wenn es offensichtlich ist, kann es keine günstige Gelegenheit sein 161

Die Daten überanalysieren 161

Erfolg kann das Ergebnis einer positiven Verzerrung sein 162

Kapitel 8 Marktindikatoren und bewährte Daytrading-Strategien verfolgen 163

Die Märkte durchschauen 164

Auf Kauf setzen 165

Die Prognosefalle meiden 165

Die Fieberkurve des Marktes messen 165

Mit Kursindikatoren ins Schwarze treffen 166

Volumen 169

Volatilität, Krise und Chance 171

Geldflüsse messen 173

Akkumulation/Distribution-Indikator 174

Geldflussverhältnis und Geldflussindex 174

Short-Interest-Quote 175

Informationen berücksichtigen, die im Lauf des Handelstages auftauchen 176

Kurs, Zeit und Verkaufszahlen 176

Orderbuch 177

Quote Stuffing 177

Nachrichtenflüsse 178

Anomalien und Fallen erkennen 179

Bärenfallen und Bullenfallen 179

Kalendereffekte 180

Auf einige Standardstrategien bauen 182

Range-Trading 183

Antizyklisches Handeln 183

News-Trading 184

Pairs-Trading 184

Ein Programm entwickeln 185

Kapitel 9 Risiko und potenzielle Rendite durch Leerverkäufe und Leverage steigern 187

Die Magie der Margin 188

Margin-Vereinbarungen treffen 188

Die Kosten und Gebühren von Margin verstehen 189

Nachschussforderungen steuern 190

Von Margin-Schnäppchen für Daytrader profitieren 190

Mit Leerverkäufen einen Gang hochschalten 191

Leer verkaufen oder short gehen 191

Wertpapiere für Leerverkäufe aussuchen 193

Verlieren Sie Ihre Shorts? 193

Den Hebel in allen möglichen Märkten ansetzen 194

Auf den Aktien- und Anleihemärkten 194

Auf den Optionsmärkten 195

Beim Future-Handel 196

Beim Devisenhandel 197

Kredite für das Trading-Geschäft aufnehmen 199

Margin-Darlehen aufnehmen, um liquide zu sein 199

Geld leihen, um damit zu traden 199

Risiken und Rendite von Leerverkäufen und Hebelwirkung einschätzen 200

Ihr Geld verlieren 201

Ihre Nerven verlieren 201

Kapitel 10 Auf der Suche nach leichten Gewinnen: sich im schwierigen Terrain von Arbitrage und Hochfrequenzhandel zurechtfinden 203

Arbitrage und das Gesetz des einheitlichen Preises 204

Verstehen, wie Arbitrage und Markteffizienz sich gegenseitig beeinflussen 204

Von Preisunterschieden profitieren 205

Weniger Arbitrage-Gelegenheiten durch Hochfrequenzhandel 206

Scalping, das gefährliche Spiel 207

Die lästigen Transaktionskosten 208

Risikoarbitrage und ihre Werkzeuge 209

Arbitrage mit Derivaten betreiben 210

Den Leverage-Hebel ansetzen 210

Leerverkäufe 211

Synthetische Wertpapiere kreieren 211

Arbitrage-Strategien für Daytrader 212

Convertible Arbitrage 212

ETF Arbitrage 213

Zinsarbitrage 213

Indexarbitrage 214

Fusionsarbitrage 215

Optionsarbitrage 216

Kapitel 11 Alles über Konten 217

Ein Brokerkonto auswählen 217

Gute Kurse bekommen 218

Unterschiedliche Plattform-Typen bewerten 221

Ein Konto eröffnen 222

Brokerfirmen für Daytrader 222

Broker für Aktien und ein paar andere Sachen 222

Teil III Erfordernisse Und Finessen Des Erfolgreichen Daytradings 227

Kapitel 12 Sich für das Daytrading ausstatten 229

Die Einrichtung Ihres Trading-Labors 229

Wo Sie sitzen, wo Sie arbeiten 229

Auf Ihren Computer zählen 230

Alles auf dem großen Schirm haben 230

Ins Internet gehen 231

Frei von Viren und Hackerangriffen bleiben 231

Sich doppelt und dreifach absichern: Backup für Ihre Systeme 232

Mobil unterwegs auf den Märkten 233

Kapitel 13 Research-Dienste recherchieren 237

Der Beruf des Traders 237

Von Gratisangeboten der Börsen und Regulierungsorgane profitieren 238

Kongresse besuchen 240

Trainingskurse besuchen 240

Das notwendige Research-Material bekommen 243

Gib mir den Kurs 243

Erstellen Sie Charts Ihrer Strategie 245

Nachrichten, Newsletter, Gurus und Strategieberatung 246

Ihrer gebührenden Sorgfaltspflicht nachkommen 248

Wo Sie mit Ihrer Recherche beginnen 248

Fragen, die Sie stellen sollten 250

Kapitel 14 Stressmanagement beim Daytrading 253

Warnende Beispiele von Gescheiterten 253

Jesse Livermore 254

Steve Perkins 254

Knight Capital 255

Ihre Gefühle kontrollieren 255

Mit destruktiven Gefühlen umgehen 256

Ein Ventil haben 259

Unterstützungssysteme einrichten 261

Passen Sie auf Ihren Notgroschen auf 262

Mit dem Trading-Plan Stress managen 263

Probleme bei der Einhaltung Ihres Plans vermeiden 263

Ihren Plan überarbeiten und korrigieren 264

Kapitel 15 Steuern für Trader 267

Einen Steuerberater engagieren 267

Fragen, die man einem potenziellen Steuerberater stellen sollte 268

Die Steuererklärung selbst machen 268

Alles herausfinden, was Sie wissen wollen 269

Steuersoftware vereinfacht die Dinge 269

Das Einkommen ist die Grundlage 269

Arbeitseinkommen 269

Kapitalerträge 269

Veräußerungsgewinne und -verluste 270

Sonstige Einkünfte 270

Auslandseinkünfte nicht vergessen 270

Die konkrete Steuersituation in Deutschland 271

Ihre Investment-Ausgaben verfolgen 271

Kapitel 16 Aber haben Sie auch Geld verdient? Die Performance testen, überprüfen und bewerten 273

Bevor Sie traden: Ihr System testen 273

Backtesting 274

Trading-Simulation 277

Software für Backtesting und Trading-Simulation 278

Während Sie traden: Ihre Transaktionen verfolgen 279

Ihre Tabelle erstellen 279

Übertrag der Daten in eine Gewinn- und Verlust-Aufstellung 280

Ein Trading-Tagebuch führen 281

Nach dem Trading: die Gesamtperformance berechnen 282

Überblick über die Renditearten 283

Renditeberechnung 283

Das Verhältnis von Risiko zu Rendite bestimmen 287

Die Performance mit Benchmarks bewerten 290

Kapitel 17 Daytrading für Investoren 293

Was Investoren von Tradern lernen können 293

Diszipliniert sein 294

Mit Nachrichten und Marktbewegungen umgehen 295

Ziele und Limits setzen 296

Die Qualität der Ausführung kontrollieren 297

Momentum nutzen 299

Gewinnmomentum 300

Kursmomentum 300

Nur für Investoren: Systeme für Momentum-Analyse 301

Wenn ein Investor Trading erwägt 302

Die Idee selbst hat nur eine kurze Haltbarkeitsdauer 302

Ihre Analysen deuten auf Trading-Gelegenheiten hin 303

Sie sehen gute Gelegenheiten für Leerverkäufe 303

Teil IV Der Top-Ten-Teil 305

Kapitel 18 Zehn gute Gründe für das Daytrading 307

Sie lieben es, unabhängig zu sein 307

Sie wollen überall arbeiten können 308

Sie sind technologieaffin 308

Sie wollen verspeisen, was Sie erlegt haben 308

Sie lieben die Märkte 309

Sie haben Markterfahrung 309

Sie haben Trading-Systeme analysiert und wissen, was für Sie funktioniert 310

Sie sind entscheidungsfreudig und hartnäckig 310

Sie können es sich leisten, Geld zu verlieren 311

Sie haben ein Unterstützungssystem 312

Kapitel 19 Rund zehn gute Gründe, Daytrading bleiben zu lassen 313

Sie wollen durch Daytrading investieren lernen 313

Sie lieben Fundamentalanalyse 314

Sie haben wenig Zeit und wenig Geld 314

Sie arbeiten gern in einer Gruppe 315

Sie interessieren sich nicht im Geringsten für die Details, die zur Führung eines Betriebs gehören 315

Sie sehnen sich nach Aufregung 315

Sie sind impulsiv 316

Sie gehen gern ins Spielkasino 316

Sie haben Schwierigkeiten, Grenzen zu setzen 317

Sie wollen schnell reich werden 317

Die Werbung suggeriert Ihnen, dass es funktioniert 317

Kapitel 20 Zehn gängige Daytrading-Fehler 319

Mit unrealistischen Erwartungen ans Werk gehen 319

Ohne Business- und Trading-Plan anfangen 320

Liquiditätsmanagement vernachlässigen 320

Beim Risikomanagement versagen 321

Nicht genug Zeit und Geld aufbringen, um es richtig zu machen 321

Der Herde hinterherlaufen 322

Zwischen Trading-Systemen hin und her springen 323

Übermäßiges Trading 323

Zu lange an Verlusttransaktionen festhalten 324

Sich emotional zu sehr engagieren 324

Kapitel 21 Zehn erprobte Money-Management-Techniken 325

Gewinne mitnehmen 326

Stop-Orders setzen 326

Die Zehn-Prozent-Regel von Gann anwenden 326

Ihre Verluste mit dem System fester Teilbeträge begrenzen 327

Renditen mit dem System fester Prozentsätze erhöhen 327

Die Kelly-Formel benutzen 328

Die Ordergröße mit Optimal F herausfinden 328

Risikomessung und Bestimmung der Ordergröße mit der Monte-Carlo-Simulation 329

Ein Risiko mit dem Martingale-System eingehen 329

Sich auf das Glück verlassen 330

Stichwortverzeichnis 331