Skip to main content

Chartanalyse für Dummies, 2. Auflage

Chartanalyse für Dummies, 2. Auflage

Barbara Rockefeller

ISBN: 978-3-527-71173-4

Aug 2015

347 pages

Select type: Paperback

Product not available for purchase

U¨ ber die Autorin 9

U¨ ber den Fachkorrektor der 1. Auflage 9

U¨ ber den Fachkorrektor der 2. Auflage 9

U¨ ber die U¨ bersetzerin 10

Einführung 21

U¨ ber dieses Buch 21

To¨ richte Annahmen u¨ ber den Leser 22

Symbole, die in diesem Buch verwendet werden 23

Wie es weitergeht 23

Teil I Die Chartanalyse erläutern 25

Kapitel 1 Ein Blick in den Werkzeugkasten der Chartanalyse 27

Einfu¨hrung in die Chartanalyse 27

Was fu¨ r ein Typ sind Sie? 28

Sich fu¨ r einen Trading-Stil entscheiden 28

Neue Regeln setzen 29

Die Wahrheit u¨ ber die Kaufen-und-halten-Strategie 30

Der Trend ist Ihr Freund 31

Strukturieren und ordnen 32

Kurse in Charts darstellen 33

Trendverlauf 33

Trends darstellen 34

Einen Zeitrahmen ausw¨ahlen 34

Das Untersuchungsfeld der Chartanalyse 34

Charting 35

Market Timing 35

Trend Following – dem Trend folgen 35

Chartanalyse 35

Warum die Chartanalyse zu Unrecht einen schlechten Ruf hat 36

Wer den Markt schlagen will, muss sehr hart arbeiten 37

Die wirklich seltenen und einmaligen Schockereignisse 38

An ¨ offentliche Informationen ist schwer ranzukommen 38

Eine Ordnung erkennen 40

Was Sie zu Beginn brauchen 41

Kapitel 2 Das Wesen der Marktbewegung entdecken 43

Das eBay-Modell von Angebot und Nachfrage 43

Wertpapiere sind keine Socken: Der Nachfrageeffekt 44

Nachfrage aus dem Nichts erzeugen 44

Das Massenverhalten erkennen 45

Der Einzelne und die Masse 46

Mit den Vorstellungen der Trader spielen 47

Was ist schon normal? 47

Ru¨ ckkehr zum Mittelwert 48

Mittelwertru¨ ckkehr in Aktion 49

Extreme im Massenverhalten verstehen 50

Fachjargon: U¨ berkauft und u¨ berverkauft 51

Gegen den Strom schwimmen: Retracements 52

In ein fallendes Messer greifen: Einsch¨atzen, wo und wann ein Retracement zu Ende ist 53

Kapitel 3 Mit dem Strom schwimmen: Marktstimmung 57

Was Marktstimmung ist und wofu¨ r sie gut ist 58

U¨ ber den Chart hinausdenken 59

Informationen u¨ ber die Marktstimmung sammeln 59

Das Volumen beobachten 62

Sich an Spitzen orientieren 63

Das On-Balance-Volumen beobachten 63

Volumenindikatoren verfeinern 66

Die Masse u¨ berraschen 67

Historische Schlu¨ sselwendepunkte in Betracht ziehen 67

Spitzen aushalten 68

Den letzten Kurs im Ged¨achtnis behalten 68

Wissenschaftlich denken 69

Bedingungen und Kontingenzen 69

Stichprobengr¨oße 71

Teil II Vorbereitung auf die Chartanalyse 73

Kapitel 4 Mit Chart-Indikatoren arbeiten 75

Noise – das Market-Monster 76

Woher kommt Rauschen? 76

Rauschen aus dem Innern des Marktes 77

Indikatoren sind »der Vorteil« 78

Indikatoren unterteilen 78

Was Indikatoren eigentlich erkennen 79

Den eigenen Trading-Stil w¨ahlen 80

Wie Indikatoren funktionieren 82

Die relevanten Zeitrahmen ermitteln 83

Indikatorsignale befolgen 84

Benchmark-Niveaus festlegen 86

Indikatoren ausw¨ahlen 86

Indikatoren unter der Lupe 87

Eine Backtest-Optimierung konstruieren 88

Zu viele Faktoren 89

Den Indikator korrigieren 90

Warum Backtesting riskant ist 90

K¨onnen oder Kunst 91

Kapitel 5 Trades managen 93

Handelsregeln aufstellen 93

Entwurf fu¨ r einen Trading-Plan 94

Indikatoren mit Handelsregeln kombinieren 95

Trading-Stile 96

Wie viel ist genug? 98

Verluste begrenzen 100

Die Stop-Loss-Order 101

Mentale Stopps sind Unsinn 101

Verschiedene Arten von Stopps 102

Positionen anpassen 107

Positionen abbauen 108

Positionen ausbauen 108

Stopps auf angepasste Positionen anwenden 109

Kapitel 6 Kursbalken lesen: Gelegenheiten beim Schopf packen 111

Grundlegende Kursbalken erstellen 111

Das Wichtigste in Ku¨ rze 112

Den Ton angeben: Der Er ¨offnungskurs 114

Die Stimmung zusammenfassen: Der Schlusskurs 115

Der H¨ochstkurs 118

Der Tiefstkurs 120

Wie die Komponenten zusammenwirken: Trends mit Kursbalken ermitteln 120

Einen Aufw¨artstrend bestimmen 121

Einen Abw¨artstrend bestimmen 122

Den Nebel um den Balken-Chart lichten 123

Auf Balkenreihen achten 123

Relativit¨at verstehen 124

Fehlinterpretationen vermeiden 125

Wissen, wann das Lesen der Balken nicht funktioniert 126

Balken mit Zeitrahmen versehen 127

Mit Tagesdaten arbeiten 128

Einen gr ¨oßeren Zeitrahmen betrachten 128

Einen kleineren Zeitrahmen betrachten 128

Balkenlesen in Echtzeit 130

Teil III Das Marktverhalten beobachten 133

Kapitel 7 Besondere Balkenkombinationen lesen: Kleine Muster 135

Hinweise auf die Trader-Stimmung finden 135

Positionen von Ticks und Balken 135

Konfigurationsarten 136

Handelsspanne 137

Besondere Konfigurationen erkennen 137

Schlusskurs beim H¨ochstkurs 137

Inside Day 138

Outside Day 139

Schlusskurs beim Er ¨offnungskurs 140

Spikes verstehen 140

Gaps verstehen 143

Eine Gap bestimmen 143

Gaps zu Ihrem Vorteil nutzen 144

Die Lu¨ cke schließen 149

Die Handelsspanne als Werkzeug einsetzen 150

Auf Ver¨anderungen der Handelsspanne achten 150

Die Bedeutung einer Ver¨anderung der Handelsspanne bestimmen 151

Die durchschnittliche Handelsspanne begutachten 152

Kapitel 8 Den Kursbalken anders darstellen: Japanische Candlesticks 157

Vorteile von Candlesticks nutzen 157

Aufbau eines Candlesticks 158

Den K¨ orper zeichnen 159

Doji: Kein K¨ orper 159

Den Schatten einfangen 160

Emotionen einsch¨atzen 163

Besonders »emotionale Extreme« bei Candlestick-Formationen erkennen 165

Candlestick-Formationen interpretieren 165

Umkehrformationen 167

Fortsetzungsformationen 168

Candlesticks mit anderen Indikatoren kombinieren 170

Ausschließlich mit Candlesticks traden 171

Teil IV Nach Formationen suchen 173

Kapitel 9 Formationen erkennen 175

Was sind Formationen? 175

Besitzen Sie Vorstellungsverm¨ogen? 176

Wann ist eine Formation eine Formation? 177

Sich mit Fortsetzungsformationen vertraut machen 178

Aufsteigende und absteigende Dreiecke 178

Dead-Cat-Bounce 179

Klassische Umkehrformationen erkennen 180

Doppel-Boden 181

Doppel-Tops 182

Das ultimative Dreifach-Top: Kopf und Schultern 183

Den Measured Move bewerten 185

Von der Formation aus messen 186

Den Trend nach einem Retracement fortsetzen 187

Von der Gap aus messen 188

Kapitel 10 Trendlinien zeichnen 189

Einen Kurs-Chart genau betrachten 189

Regelbasierte Trendlinien erstellen 190

Unterstu¨ tzungs- und Widerstandslinien zeichnen 190

Die Unterstu¨ tzung fu¨ r Einstieg und Ausstieg nutzen 191

Ausbruch und falscher Ausbruch 192

Den Widerstand als Einstieg und Ausstieg benutzen 193

Unterstu¨ tzung und Widerstand optimieren 195

Mit Unterstu¨ tzungs- und Widerstandslinien spielen 196

Interne Trendlinien zeichnen 197

Regeln fu¨ r das Zeichnen einer linearen Regression 197

Den Trend ermitteln 198

Mit der linearen Regression arbeiten 201

Kapitel 11 Trendkanäle für Vorhersagen nutzen 203

Einfu¨hrung in das Zeichnen von Trendkana¨len 203

Das Problem mit dem Swing-Balken 204

Trendkan¨ale von Hand zeichnen 205

Vorteile von Trendkan¨alen 207

Nachteile von Trendkan¨alen 208

Mit Kan¨alen Gewinne erzielen und Verluste vermeiden 208

Mit Ausbru¨ chen umgehen 209

Falsche und echte Ausbru¨ che unterscheiden 209

Ausbru¨ che in den richtigen Kontext einordnen 212

Mit der Regressionshandelsspanne gehen 215

Was sagt der Standardfehlerkanal? 216

Einen linearen Regressionskanal zeichnen 216

Von Hand gezeichnete Kan¨ale best¨atigen 218

Besondere Eigenschaften des linearen Regressionskanals 218

Nachteile der linearen Regressionskan¨ale 219

Pivotpunktunterstu¨ tzung und -widerstand in einem Kanal 220

Die erste Zone fu¨ r die Unterstu¨ tzungs- und Widerstandslinien berechnen 220

Mit Pivotunterstu¨ tzung und -widerstand arbeiten 221

Teil V Die dynamische Analyse 225

Kapitel 12 Mit dynamischen Linien arbeiten 227

Der einfache gleitende Durchschnitt 227

Mit der Kreuzungsregel beginnen 228

Die Wendepunktregel fu¨ r den gleitenden Durchschnitt 232

Mit Einschr¨ankungen umgehen 233

Sind Donchian-Regeln besser als Wendepunktregeln? 235

Magische Zahlen fu¨ r gleitende Durchschnitte 235

Den gleitenden Durchschnitt anpassen 237

Gewichtete und exponentielle gleitende Durchschnitte 238

Adaptive gleitende Durchschnitte 238

Temperamentvolle gleitende Durchschnitte 239

Einen bestimmten gleitenden Durchschnitt ausw¨ahlen 239

Mehrere gleitende Durchschnitte anwenden 240

Zwei gleitende Durchschnitte ins Spiel bringen 241

Mit drei gleitenden Durchschnitten arbeiten 242

Moving Average Convergence-Divergence (MACD) 244

Konvergenz und Divergenz berechnen 245

Ein Entscheidungswerkzeug erstellen 246

Den MACD interpretieren 247

Kapitel 13 Das Momentum messen 249

Etwas Mathe: Berechnung des Momentums 250

Das einfache Momentum 251

Die A¨nderungsrate anwenden 252

Die komplizierteren Aspekte des Momentums 254

Kurs¨anderungen gl¨atten 254

Das Momentum filtern 255

Das Momentum anwenden 256

Divergenz 256

Trendindikatoren best¨atigen 257

Den Relative Strength Index (RSI) bestimmen 258

Den RSI berechnen 258

Den RSI darstellen 259

Den RSI filtern 261

Den Rest des Kursbalkens nutzen – der stochastische Oszillator 262

Schritt 1: Der schnelle %K-Indikator 263

Schritt 2: %K mit %D verfeinern 264

Der stochastische Oszillator auf dem Chart 265

Kapitel 14 Die Volatilität abschätzen 269

Ein vieldeutiges Konzept festnageln 269

Wie hohe Volatilit¨at entsteht 271

Geringe Volatilit¨at mit Trend 271

Geringe Volatilit¨at ohne Trend 272

Hohe Volatilit¨at mit Trend 272

Hohe Volatilit¨at ohne Trend 272

Volatilit¨at messen 273

Die maximale Bewegung erfassen 273

Die Standardabweichung einbeziehen 275

Mit dem Average-True-Range-Indikator arbeiten 276

Volatilit¨atsmaße anwenden – Bollinger-B¨ander 277

Stopps mit ATR-B¨andern anwenden 279

Kapitel 15 Die Zeit ignorieren: Point & Figure-Charts 281

Das Wichtige veranschaulichen 282

Jede Bewegung in eine Spalte eintragen 282

Die Boxgr¨oße festlegen 284

Den t¨aglichen Chart zeichnen 286

Muster anwenden 287

Unterstu¨ tzung und Widerstand 287

Doppel- und Dreifach-Tops und -B¨oden 289

Kurse nach einem Ausbruch hochrechnen 289

Die vertikale Kurshochrechnung 290

Die horizontale Hochrechnung anwenden 291

Point & Figure-Methoden mit anderen Indikatoren kombinieren 292

Konstante Bereichsbalken 293

Kapitel 16 Chartanalyse-Techniken kombinieren 295

Ein positives Ergebnis erwarten 295

Positive Erwartung definieren 296

Der Wermutstropfen in Sachen Erwartung 297

Die Wahrscheinlichkeit verbessern: Nach und nach einsteigen und auf einen Schlag aussteigen 298

Traden mit eingeschr¨ankter Erwartung: Semi-System-, Setup- und Guerilla-Trading 299

Willku¨ rliches Semi-System-Trading 300

Mit Setups das Glattstellungsproblem l ¨osen 301

Ein neuer Indikator: Komplexit¨at 303

Sich fu¨ r ein Konzept entscheiden 304

Eine Fallstudie in Komplexit¨at 305

Etwas Abgehobenes 310

Der Eroberer 310

Ichimoku mit einem Standardfehlerkanal 310

Kapitel 17 Zyklen und Wellen 313

Einen Zyklus definieren 313

Finanzzyklen 314

Der Erdachse folgen: Saisonabh¨angigkeit und Kalendereffekte 315

Globale Theorien der Massenpsychologie 317

Das 50-Prozent-Retracement von Gann 318

Magische Zahlen: »Das Geheimnis des Universums« 319

Zu viele Retracements sehen 320

Teil VI Der Top-Ten-Teil 323

Kapitel 18 Zehn Geheimnisse der besten Chartanalysten 325

Erkennen Sie Ihre Erwartung 325

Der Vorteil liegt im Chart 326

Der Trend ist Ihr Freund 326

Der Einstieg ist genauso wichtig wie der Ausstieg 327

Verwenden Sie Stopps 327

Betrachten Sie Trading als Gesch¨aft 327

Nehmen Sie es nicht pers ¨ onlich 328

Halten Sie an Ihren Regeln fest 328

Diversifizieren Sie 329

Lernen Sie ein paar Formeln 329

Kapitel 19 Zehn Regeln für das Arbeiten mit Indikatoren 331

Handeln Sie nicht voreilig 331

Bek¨ampfen Sie die Mathekobolde 331

Schließen Sie Muster in Ihr Herz 332

Nutzen Sie Unterstu¨ tzung und Widerstand 332

Folgen Sie dem Ausbruch 332

Achten Sie auf Konvergenz und Divergenz 332

Arbeiten Sie mit Backtests und U¨ bungstrades 333

Akzeptieren Sie, dass Ihr Indikator scheitern wird 333

Vergessen Sie die Idee von geheimen Indikatoren 334

Seien Sie offen fu¨ r Neues 334

Kapitel A Anhang: Weiterführende Quellen 335

Das absolute Minimum 335

Online verfu¨ gbare Quellen 335

Chart-Software 336

Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands e.V. 337

Seminare 338

Websites fu¨ r die Chartanalyse 338

Diskussionsplattformen 339

Weiterfu¨hrende Lektu¨ re 339

Stichwortverzeichnis 341