Skip to main content

Einfach richtig Geld verdienen mit Fundamentalanalyse

Einfach richtig Geld verdienen mit Fundamentalanalyse

Clemens Kustner, Ulrich Krings

ISBN: 978-3-527-50900-3

Jun 2017

254 pages

Select type: Paperback

$24.95

Product not available for purchase

Einleitung 9

Kapitel 1: Grundgedanken der Fundamentalanalyse: Anlageentscheidungen in Fakten verankern 13

Anlageentscheidungen unter Unsicherheit 13

Berg-und-Tal-Fahrt an den Börsen 13

Umfeld für Anlageentscheidungen von ausgeprägter

Unsicherheit gekennzeichnet 15

Ursprünge der Fundamentalanalyse 18

Grundaussagen der Fundamentalanalyse 21

Unterscheidung zwischen Preis und Wert 21

»Margin of Safety« und Nachhaltigkeit als Kaufkriterien 23

Gründliche Analyse als Kern der Fundamentalanalyse 27

Investieren statt Spekulieren 29

Wie sich Fundamentalanalyse von anderen Investmentansätzen unterscheidet 30

Fundamentalanalyse versus passive Investmentansätze 30

Fundamentalanalyse versus Markttechnik 31

Realistische Erwartungen an die Fundamentalanalyse 32

Kapitel 2: Technische Grundlagen der Fundamentalanalyse 37

Unternehmen schaffen Wert im operativen Geschäft 38

Finanzierungstätigkeit 38

Investitionstätigkeit 39

Umsatztätigkeit 39

Gesamtorganismus eines Unternehmens im Überblick 39

Modigliani-Millers nobelpreiswürdige Erkenntnis: Finanzierungstätigkeit schafft keinen Wert 42

Der erwirtschaftete Wert lässt sich am besten durch Übergewinne messen 43

Umsätze als Basis für das Erwirtschaften von Wert 43

Bedeutung des Gewinns: Nur ausreichend profitable Umsätze können Wert schaffen 43

Übergewinn als Gewinn nach Kapitalkosten 44

Übergewinne steigern den Wert eines Unternehmens 45

Rendite, Marge und Kapitalumschlagshäufigkeit als zentrale Werttreiber 47

Free Cashflow als alternatives Wertmaß 49

Mit Bewertungsmodellen vom erwirtschafteten Wert zum Unternehmenswert 49

Das Übergewinn-Modell 50

Das Discounted Cashflow-Modell 51

Prozess der Fundamentalanalyse: In FÜNF Schritten zur Bestimmung des inneren Werts eines Unternehmens 51

Schritt 1 der Fundamentalanalyse: Ein Unternehmen kennen 51

Schritt 2 der Fundamentalanalyse: Informationen analysieren 52

Schritt 3 der Fundamentalanalyse: Wertgenerierung prognostizieren 53

Schritt 4 der Fundamentalanalyse: Von der Prognose zum Unternehmenswert 53

Schritt 5 der Fundamentalanalyse: Treffen einer Anlageentscheidung 53

Praxisbeispiel Sika 54

Kapitel 3: Schritt 1 der Fundamentalanalyse – ein Unternehmen kennen 55

Vorgehen beim Kennenlernen eines Unternehmens 56

Due Diligence für Investoren unverzichtbar 56

Wie ein Unternehmer denken 57

Fokus auf öffentlich verfügbare Informationen 57

Fokus auf Informationen über die zukünftige Fähigkeit, Wert zu erwirtschaften 58

Unterscheidung von sektorspezifischen und unternehmensspezifischen Faktoren 58

Analyse der Attraktivität einer Branche mithilfe von Michael Porters Fünf-Kräfte-Modell 61

Analyse der relativen Wettbewerbsvorteile mithilfe von Michael Porters Wertkette 62

14 Kernfragen zum Kennenlernen eines Unternehmens 63

Due Diligence als kontinuierliche Aufgabe 65

Quellen für Informationen über Unternehmen 65

Gesunde Skepsis im Umgang mit Informationen 68

Erläuterung und Anwendung der Kernfragen auf Sika 70

Kernfrage 1: Produkte und Märkte eines Unternehmens 70

Fragen zur Attraktivität des Sektors 73

Kernfrage 2: Merkmale und Attraktivität des Sektors 73

Kernfrage 3: Wettbewerbsintensität 79

Kernfrage 4: Kunden 86

Kernfrage 5: Zulieferer 89

Kernfrage 6: Substitutionsprodukte 92

Kernfrage 7: Eintritt neuer Wettbewerber 93

Analyse der Positionierung eines Unternehmens 96

Kernfrage 8: Forschung und Entwicklung 96

Kernfrage 9: Zugang zu und Einkauf von Inputfaktoren 98

Kernfrage 10: Produktion 99

Kernfrage 11: Marketing und Vertrieb 100

Kernfrage 12: Wachstumspotenzial und Wachstum relative zum Sektor 103

Kernfrage 13: Management 108

Kernfrage 14: Regulatorisches Umfeld 109

Kapitel 4: Schritt 2 der Fundamentalanalyse – Informationen analysieren 113

Fokus auf das operative Geschäft 115

Umgliederung der Bilanz 115

Umgliederung der Erfolgsrechnung 123

Umgliederung der Mittelflussrechnung 133

Temporäre versus nachhaltige Ergebniskomponenten 141

Trennung nachhaltiger von einmaligen

Ergebniskomponenten 142

Fokus auf Werttreiber 149

Rendite auf das operative Nettobetriebsvermögen als Ausgangspunkt 149

Zerlegung in Marge und Kapitalumschlagshäufigkeit 150

Weitere Zerlegung der Marge und der Kapitalumschlagshäufigkeit 151

Mehrjährige Analyse über Konjunkturzyklus hinweg besonders aussagekräftig 151

Analyse des Wachstums 163

Nicht jedes Wachstum schafft Wert 163

Wachstum der Übergewinne schafft Wert 165

Analyse des Umsatzwachstums und des Wachstums der Übergewinne 166

Hohe Abhängigkeit vom Anfangs- und Endpunkt 179

Kapitel 5: Schritt 3 der Fundamentalanalyse – Wertgenerierung prognostizieren 181

Prognose als Kern der Bewertung 181

Einfache Prognosen 182

Umfassende Prognosen 189

Prognose der Umsatzerlöse 192

Prognose des Nettobetriebsvermögens 205

Prognose der Marge 209

Kapitel 6: Schritt 4 der Fundamentalanalyse von der Prognose zum Unternehmenswert 227

DCF-Modell 227

Übergewinn-Modell 231

Kapitel 7: Schritt 5 der Fundamentalanalyse Entscheidungen treffen 241

Entscheidungsregel 241

Schlussbemerkungen 243

Glossar 245

Literaturhinweise 249

Stichwortverzeichnis 251