Skip to main content

Erfolgreich im Musikbusiness für Dummies

Erfolgreich im Musikbusiness für Dummies

Christoph A. G. Klein

ISBN: 978-3-527-80599-0

Mar 2016

364 pages

Select type: E-Book

$14.99

Vorwort des Autors 19

Einführung 21

Über dieses Buch 21

Begriffe, die in diesem Buch verwendet werden 22

Törichte Annahme über den Leser 23

Wie dieses Buch aufgebaut ist 23

Teil I: Rund ums Geschäft – Wissenswertes für den Einstieg 24

Teil II: Lernen Sie die Möglichkeiten Ihrer Musik kennen 24

Teil III: Hier spielt die Musik: Vom Proberaum in die Öffentlichkeit 24

Teil IV: Der Top-Ten-Teil 24

Anhang 24

Symbole, die in diesem Buch verwendet werden 24

Wie es weitergeht 25

Teil I Rund ums Geschäft – Wissenswertes für den Einstieg 27

Kapitel 1 Das Musikbusiness – ein Überblick 29

Wie Musik auf uns wirkt 29

Warum der Ohrwurm so hartnäckig ist 30

Der Tonträger im Wandel der Zeit 31

Vom Schellack zum Vinyl 31

Der Weg in die digitale Ära 32

Mitwirkende im Musikbusiness 32

Der Musiker 33

Der Fan 35

Die Booking-Agentur 35

Der Veranstalter 35

Der Produzent 36

Der A&R-Manager 37

Die Plattenfirma 37

Der Manager 38

Der Musikverlag 38

Kapitel 2 Steuer und Recht 41

Selbstständig als Musiker 41

Die freiberufliche/selbstständige Tätigkeit 42

Die gewerbliche Tätigkeit 43

Starthilfe für Kleinunternehmer 43

Die Wahl der Rechtsform 44

Ordentliche Rechnungen schreiben 45

Die Einnahmen-Überschuss-Rechnung 47

Angestellt als Musiker: Das Arbeitsrecht 48

Entscheiden Sie sich für den richtigen Künstlernamen und schützen Sie ihn 49

Finden Sie den passenden Künstlernamen 49

Einen Künstlernamen markenrechtlich schützen 51

Der Schutz des musikalischen Werks 52

Verträge für Musiker 55

Vertrag zwischen Musiker und Veranstalter 55

Vertrag zwischen Musiker und Manager 56

Vertrag zwischen Musiker und Plattenfirma, Produzenten oder produzierenden Verlagen 56

Vertrag zwischen Musiker und Verlag 58

Kapitel 3 GEMA und Co.: Wichtige Institutionen und Versicherungen für Musiker 61

Die Künstlersozialkasse 62

Wer ist die KSK und was macht sie? 62

Weitere Fakten über die KSK 64

Die KSK für selbstständige Künstler 64

Das können Sie als Mitglied der KSK erwarten 67

Keine Regeln ohne Ausnahmen 68

So ermittelt sich Ihr Beitrag 69

Für den Fall, dass es Sie ins Ausland zieht 70

Sie stehen in den Startlöchern Ihrer Karriere 71

Auf die Plätze, fertig, los – stellen Sie Ihren Antrag 71

Die GEMA 72

Wer ist die GEMA und was macht sie? 73

Fakten für den Einstieg 74

Wie die GEMA Erträge erwirtschaftet 75

Und so wird das Geld verteilt 78

Das Dreiklassensystem: Die unterschiedlichen Mitgliedsarten 80

Sie wollen dabei sein? Dann werden Sie Mitglied 82

So ist die GEMA aufgebaut 85

Die GVL 87

Wer ist die GVL und was macht sie? 87

Die rechtliche Grundlage 88

Was Sie von einer Mitgliedschaft erwarten können 89

Die wichtigsten Fakten über die GVL 91

Wie die GVL Erträge erwirtschaftet 92

So wird das Geld verteilt 92

So funktioniert die GVL 95

Eine Frage der Sicherheit – Versicherungen für Musiker 97

Sollte das Studio imKeller unter Wasser stehen: Die Hausratversicherung hilft 97

Musikinstrumentenversicherung: Falls Ihnen mal jemand in die Gitarre latscht 97

Wie konnte das nur passieren . . . Die Unfallversicherung 98

Und noch ein Unfall: Die Berufsunfähigkeitsversicherung 99

Ups, kommt nicht mehr vor: Die Haftpflicht regelt es 99

Teil II Lernen Sie die Möglichkeiten Ihrer Musik kennen 101

Kapitel 4 Kreativität ist erlernbar 103

Die Gunst der Stunde oder von der Muse geküsst 103

Ohne Ordnung und Disziplin geht nichts 104

Sechs Eigenschaften, die ein Musiker haben sollte 104

Wenn die Kreativität blockiert ist 105

Kreativitätstechniken, die weiterhelfen 106

Die Grundregeln für kreative Ideenfindung 107

Der Klassiker – das Brainstorming 107

Methode 635 109

Mindmap – visualisieren Sie Ihre Gedanken 110

Kapitel 5 Definieren und stärken Sie Ihr Musikprofil 113

Lernen Sie sich und Ihre Musik kennen 113

Wer sind Sie und wenn ja, wie viele? 114

Alles eine Frage der Organisation 117

Falls Sie sich nicht mehr riechen können: Probleme in der Band und wie Sie damit umgehen 119

Time to Say Goodbye – wenn eine Trennung unumgänglich ist 121

Immer diese Schubladen – die Frage nach dem Genre 122

. . . und weitere Fragen, die Sie beantworten sollten 123

Der Proberaum – die Keimzelle Ihrer Musik 124

Was Sie mit Homerecording alles erreichen können 128

Kunst oder Kommerz? Musik bleibt Geschmacksache 133

Ihr musikalisches Umfeld 137

Diese Menschen hören Ihnen zu: Ihre Zielgruppe 138

Die Konkurrenz im Auge behalten oder wissen, was in der Szene passiert 140

Setzen und verfolgen Sie Ihre Ziele 140

Machen Sie einen (Business-)Plan 141

Wohin geht Ihre Reise? Entwickeln Sie ein Leitbild 144

Reden, reden, reden . . . Regelmäßige Treffen sind wichtig 144

Kleine Erfolge feiern: Nutzen Sie die Meilensteinplanung für Ihre Zielsetzungen 145

Kapitel 6 Von den Marketingprofis lernen – machen Sie sich ein Konzept 147

Aufgaben und Ziele des Marketings 148

Untersuchen Sie Ihre Situation: Die SWOT-Analyse 149

Sammeln Sie Informationen in der Analysephase 150

Nutzen Sie die Informationen in der Herleitungsphase 150

Drei Marketingstrategien für Ihren Erfolg 151

Höhere Verkäufe erzielen: Die Wachstumsstrategie 152

Sie sind der Spezialist: Die Marktsegmentierungsstrategie 153

Mit einer Wettbewerbsstrategie gewinnen 154

Der Marketingmix – nutzen Sie Ihre Instrumente 154

Was Ihre Produkte über Sie sagen: Die Produktpolitik 155

Was Sie mit Preisen alles bestimmen können: Preispolitik 157

Sprechen Sie über sich und Ihre Produkte: Die Kommunikationspolitik 158

Produkte professionell vertreiben: Die Distributionspolitik 163

Ausflug in den Dschungel: Mit Guerilla-Marketing Aufmerksamkeit erzielen 164

Warum Sie Guerilla-Marketing betreiben sollten 165

Wie Sie einen guten Guerilla-Plan erstellen 165

Kapitel 7 Es gibt viele Medien zu nutzen – Musik geht nicht nur ins Ohr 167

Gedrucktes wirkt: Printmedien 168

Mit audiovisuellen Medien die Massen erreichen 171

Das Radio gibt den Takt vor 171

Über das Fernsehen in die Breite gehen 172

CDs und DVDs bieten viel mehr 173

Internet macht es möglich: Onlinemedien 175

Ihr Zuhause: Die eigene Homepage 175

Des Musikers Freund und Helfer: Soziale Netzwerke und Internetplattformen 179

Es muss nicht immer Gold sein – lizenzfreie Musik 182

Teil III Hier spielt die Musik: Vom Proberaum in die Öffentlichkeit 185

Kapitel 8 Sie können auch live: Das Konzert 187

Das können Sie von Booking-Agenturen erwarten 189

Booking ohne Agentur – womit Sie rechnen müssen 190

Das sind die Ansprechpartner – die Vertragsparteien 190

Worum es überhaupt geht – der Vertragsgegenstand 191

Am Anfang reicht es hoffentlich für den Sprit: Die Gage 191

Was tun, wenn das Konzert ausfällt? 194

Das macht alles der Veranstalter 196

. . . und das machen Sie 197

Was Sie sonst noch für eine gut besuchte Show tun können 198

Das brauchen Sie auf der Bühne: Der Technical Rider 199

Der Catering Rider für Ihr kulinarisches Wohlbefinden 201

Der Veranstalter und seine Aufgaben 201

Hier spielt die Musik: Der Veranstaltungsort und die Bühne 202

Jetzt trommeln Sie mal alle zusammen: Die Bewerbung Ihres Konzerts 205

Mit Sicherheit läuft alles glatt 206

Was Sie über Eintrittstickets wissen sollten 209

Catering ist mehr als bloß Essen 211

Wer noch alles für einen guten Abend sorgt 212

Für Dinge, die der Veranstalter nicht in der Hand hat, hat er eine Versicherung 213

Rund um die Technik – diese Personen arbeiten für eine gelungene Show 214

Rauf auf die Bühne – Ihr Bühnenkonzept für eine grandiose Show 215

Setzen Sie visuelle Akzente 219

Lassen Sie es als Vorband krachen 220

Messen Sie sich mit anderen bei Musikwettbewerben 221

Gewinnen Sie neue Zuhörer auf Festivals 223

Zeigen Sie, dass Sie es draufhaben: Lernen Sie das Live-ABC 226

Kapitel 9 Machen Sie aus Ihrem Demotape einen Plattenvertrag 229

Die großen Unbekannten: Womit Plattenfirmen, Labels und Verlage Geld verdienen 230

Der Mythos Plattenfirma 230

Wie wäre es mit uns beiden? Die Entdeckung von Künstlern 232

Wir bringen Sie ganz groß raus – Marketing und Entwicklung des Künstlers 232

Ein Freund, ein guter Freund . . . Was Ihr Manager für Sie tun kann 233

Und wer macht den Papierkram? Die Verwaltung von Rechten 234

Landen wir den nächsten Hit – technische Realisation und Produktion 234

Das gepresste Glück – die Herstellung von Tonträgern 235

Wir bringen Ihre CD an den Mann – die Distribution 235

Das bringt ja wirklich Geld: Die Verwertung durch Liveauftritte und Merchandising 236

Der Plattenvertrag und was Sie davon erwarten können 236

Ja, äh nein, ich mein‘ . . . Brauche ich wirklich einen Plattenvertrag? 236

Lesen Sie das Kleingedruckte, bevor Sie unterschreiben 237

Wie sich die Abrechnung zusammensetzt 238

Das Rundum-Sorglos-Paket: Der 360-Grad-Deal 240

Wie Sie sich optimal auf eine Bewerbung vorbereiten 240

Wer verdient wie viel an Downloads und CDs? 242

Welche Funktion der Musikverlag einnimmt 244

Der Verlag als Sprungbrett 244

Kapitel 10 Werden Sie aktiv – bringen Sie Ihre Musik selbst nach vorne 247

Nutzen Sie geeignete Vertriebskanäle 247

So platzieren Sie Ihre Musik auf dem Markt – die Onlinedistribution 248

Streaming-Dienste – Freud und Leid des Musikers 253

Bauen Sie auf die Masse – das Prinzip Crowdfunding 255

Seien Sie realistisch: Kosten, die Ihr Projektziel bestimmen 256

So lange müssen Sie sich gedulden – die Finanzierungsphase 258

Projektvideos und Bilder für eine gelungene Darstellung 259

Belohnungen locken Unterstützer an 259

Halten Sie Ihre Unterstützer auf dem Laufenden – und bekommen Sie dadurch noch mehr Aufmerksamkeit 260

Kein Preis ohne Fleiß – die Nacharbeit 261

Erreichen Sie Musikfans direkt – mit PledgeMusic 262

Selbst ist der Musiker: Die Gründung Ihrer eigenen Plattenfirma oder Ihres Verlags 262

Warum sich ein eigenes Label oder ein eigener Verlag für Sie lohnen kann 263

Was Sie jetzt tun müssen 264

Anfänglich ist jede Gründung ein teurer Spaß 264

Ihre Spezialisierung als Erfolgsrezept 265

Der Vertrieb ist der Schlüssel 266

Zeigen Sie, was Sie können 267

Worauf Sie bei Presswerken achten sollten 268

So funktioniert die Pressung 268

Die GEMA hat ein Wörtchen mitzureden 268

Warum die Preise der Anbieter schwanken 269

Kapitel 11 Merchandising – so machen Sie es richtig! 273

Bevor Sie zur Tat schreiten 274

Wofür Sie das alles machen 274

Der Stoff, aus dem Ihr Geld kommt 275

Auf geht’s – die Produktion von Merchandise 276

Wie man Farbe aufs T-Shirt bringt 277

Darf es etwas mehr sein? Durch Veredelungen den letzten Schliff geben 277

Mit dem Rohling fängt alles an 278

Was den Druckpreis bestimmt 279

Bringen Sie Ihre Shirts an den Fan 280

Live-Merchandising bei Konzerten 281

Binden Sie einen eigenen Shop in Ihre Homepage ein 284

Nutzen Sie die Webshops anderer Anbieter 285

Gehen Sie in den klassischen Einzelhandel 287

Ganz wie die Profis: Merchandising-Lizenzen 288

Kapitel 12 Wenn wir schon dabei sind . . . Womit Musiker noch Geld verdienen 291

Greifen Sie nach den Sternen: Sponsoring und Endorsement 291

Stipendien und Preise als Sprungbretter 293

Musizieren und texten Sie für Kollegen 294

Spielen Sie für andere als Studio- und Gastmusiker 294

Als Produzent, Songwriter oder Textdichter können Sie Ihrer Produktivität freien Lauf lassen 296

Die Kunst des Vermittelns – Musikunterricht 298

Straßenmusik – ein Gewinn für alle 299

Wenn alle Stricke reißen 300

Kapitel 13 Bleiben Sie am Ball 301

Werden Sie (wieder) zum Schüler 302

Studium, Ausbildungen und Workshops 302

Goldene Tipps für den Karriereweg 304

Teil IV Der Top-Ten-Teil 305

Kapitel 14 Zehn Fallen auf der Bühne 307

Unordnung auf der Bühne 307

Wenn kein Ton kommt 307

Das Mikrofon ist unerreichbar 307

Falsche Belegung auf dem Monitor 308

Die Impedanz stimmt nicht überein 308

Wenn der Stecker im Ausland nicht passt 308

Linecheck statt Soundcheck 308

Wenn der Verstärker brummt 308

Warum die Fußleiste auch immer im Weg stehen muss 309

Wo habe ich sie nur, die Setlist . . . 309

Kapitel 15 Zehn (plus zwei) legendäre Musikfestivals 311

Woodstock 311

Monterey Pop Festival 311

Isle of Wight Festival 312

Roskilde-Festival 312

Pinkpop 312

Glastonbury Festival 312

Monsters of Rock 312

Rock am Ring/Rock im Park 313

Rock in Rio 313

Lollapalooza 313

Wacken Open Air 313

Coachella 313

Kapitel 16 Die zehn weltweit kommerziell erfolgreichsten Alben 315

Michael Jackson: Thriller 315

Pink Floyd: The Dark Side of the Moon 315

AC/DC: Back in Black 315

Whitney Houston u. a.: The Bodyguard Soundtrack 316

Michael Jackson: Bad 316

Meat Loaf: Bat Out of Hell 316

Eagles: Their Greatest Hits (1971–1975) 316

Verschiedene Interpreten: Dirty Dancing Soundtrack 316

Bee Gees u. a.: Saturday Night Fever Soundtrack 316

Fleetwood Mac: Rumours 316

Anhang 317

Stichwortverzeichnis 355