Skip to main content

Französische Grammatik für Dummies

Französische Grammatik für Dummies

Norbert Berger

ISBN: 978-3-527-70857-4

Apr 2013

349 pages

Select type: Paperback

Product not available for purchase

Über den Autor 7

Einführung 19

Über dieses Buch 20

Konventionen in diesem Buch 21

Die Lautschrift in diesem Buch 21

Törichte Annahmen über den Leser 22

Wie dieses Buch aufgebaut ist 22

Teil I: Aller Anfang ist einfach: Nomen, Begleiter und Adjektive 23

Teil II: Das Einmaleins der Verben 23

Teil III: Kleine Wörter für andere Wörter: Die Welt der Pronomen 23

Teil IV: Noch mehr kleine Wörter: Präpositionen und Konjunktionen 23

Teil V: Der Top-Ten-Teil 23

Teil VI: Anhang 23

Symbole, die in diesem Buch verwendet werden 24

Wie es weitergeht 24

Teil I Aller Anfang ist einfach: Nomen, Begleiter und Adjektive 25

Kapitel 1 Nomen est omen 27

Merkmale der Nomen 28

Hilfen aus der Biologie 30

Erkennungszeichen männlicher Nomen 30

Erkennungszeichen weiblicher Nomen 32

Mit Auto und Flugzeug auf Reisen 32

Zwitter unter den Nomen 33

Nomen aus dem Baukasten 34

Falsche Freunde unter den Nomen 35

Darf’s ein bisschen mehr sein? – Über die Mehrzahl 36

In aller Regel: Das Mehrzahl-s 36

Die Mehrzahl mit »-aux« und »-eux« 37

Mehrzahl beim Sprechen und Hören 37

Übungen zu Kapitel 1 38

Kapitel 2 Notwendige Begleiter 41

Dreierlei Artikel 41

Ganz bestimmt wichtig: »le«, »la« und »les« 41

Fehlende Bestimmung: »un«, »une« 45

Der Teilungsartikel – das unbekannte Wesen 45

Mein oder dein? – Possessivbegleiter 48

Wer etwas besitzt, ist nicht wichtig für die Form 48

Ein besonders heikler Fall: ihr 49

Auch ohne Nomen lässt sich sagen, wem was gehört 49

Angenehme Begleiter statt Zeigefinger 50

Einige Begleiter für unbestimmte Mengen 51

Übungen zu Kapitel 2 52

Kapitel 3 Die Nützlichkeit der Adjektive und Adverbien 57

Auch an Adjektiven erkennt man Geschlecht und Zahl der Nomen 58

Weibliche Erkennungszeichen bei den Adjektiven 58

Erkennungszeichen der Mehrzahl bei Adjektiven 59

Schön, neu oder alt: Unregelmäßigkeiten bei Adjektiven 59

Die Stellung ist wichtig: Vor oder hinter dem Nomen 60

Adjektive suchen Anschluss 62

Der Anschluss mit »`a« 62

Der Anschluss mit »de« 63

Falsche Freunde unter Adjektiven 63

Nicht nur Nomen lassen sich näher bestimmen: Adverbien 64

Der Adverbienmacher »-ment« 64

Die Sonderformen »bien« und »mal« 65

Adverbien ohne »-ment« 65

Empfehlenswerter und notwendiger Verzicht auf Adverbien 67

Wohin mit den Adverbien? 68

Adverbien am Anfang und am Ende des Satzes 68

Adverbien nach dem Verb 69

Größer, schneller, schöner: Die Steigerung 69

Der Komparativ: Vergleiche auf Stufe 1 69

Der Superlativ: Vergleiche auf der Höchststufe 70

Besser geht immer: Unregelmäßige Steigerungen 71

Übungen zu Adjektiven und Adverbien 72

Teil II Das Einmaleins der Verben 75

Kapitel 4 Gruppenzugehörigkeit von Verben 77

Ganz einfach: Die Verben auf »-er« 79

Schön regelmäßig: Verben auf »-er« ohne Wechsel im Verbstamm 79

Kleine Unregelmäßigkeiten im Verbstamm 80

Völlig anders: »aller« 85

Aller guten Dinge sind sechs: Alle Verben auf »-ir« 86

Verben mit Stammerweiterung in der Mehrzahl 87

Verben mit Stammkürzung in der Einzahl 87

Verben mit dreifachem Stammwechsel 88

Täuschungsmanöver: Infinitiv auf »-ir«, aber Endungen wie bei den Verben auf »-er« 89

Zwei Verben auf »-ourir« 90

Meist modal: Verben auf »-oir« (»-a¨ýr« und »-uir«) 90

Kein Kopfzerbrechen: Verben auf »-re« 96

Die regelmäßigen Verben auf »-dre« 96

Ohne »d« und in der Mehrzahl mit »g« vor »n«: Die Verben auf »-indre« 97

Kennen Sie die Verben auf »-aˆýtre«? 98

Vive la France! Zwei Verben auf »-ivre« 99

Das Allerweltsverb »mettre« 99

Sehr wichtig: Das Hilfsverb »ˆetre« 101

Ui-ui: Verben auf »-uire« 101

Eine bunte Truppe: Weitere Verben auf »-ire« 102

Wundern Sie sich nicht: Reflexive Verben 106

Ganz unpersönlich: Unpersönliche Verben 109

Übungen zu Kapitel 4 110

Kapitel 5 In anderen Zeiten 115

Es war einmal: Die Vergangenheit 115

Zusammengesetzt: Das »pass´e compos´e« 116

Noch mal Vergangenheit: Das »imparfait« 123

Der wichtige Unterschied: »pass´e compos´e« oder »imparfait« 125

Mehr als vergangen: Das »plus-que-parfait« 129

In der Schriftsprache: »pass´e simple« und »pass´e ant´erieur« 130

Nur in Romanen und historischen Berichten: Das »pass´e simple« 131

Das »pass´e ant´erieur« als Entsprechung zum »plus-que-parfait« 133

Ein Blick in die Zukunft 135

Zusammengesetzt: Das »futur compos´e« 135

Einfach: Das »futur simple« 135

Zusammengesetzt oder einfach: Welche Zukunft? 137

Bald schon vergangen: Das »futur ant´erieur« 138

Übungen zu Kapitel 5 138

Kapitel 6 Befehl ist Befehl: Der Imperativ 145

Nehmen Sie die richtige Form! Die Bildung des Imperativs 145

Lernen Sie es! Objektpronomen beim Imperativ 146

Machen Sie es richtig! Objektpronomen nach dem Verb 146

Erholen Sie sich! Auch Reflexivpronomen nach dem Verb 147

Vergessen Sie es nicht! Pronomen vor dem Verb im verneinten Imperativ 147

Häufige Befehle 148

Sagen Sie es durch die Blume: Befehle ohne Imperativ 148

Übungen zu Kapitel 6 150

Kapitel 7 Nichts ist unmöglich: Das Konditional 153

Verbformen aus dem Baukasten 153

Wünsche, Bitten, Vermutungen, Ratschläge 154

Wenn das Wörtchen »wenn« nicht wär 155

Erfüllbare Bedingungen 156

Unerfüllbare Bedingungen in der Gegenwart 156

Unerfüllbare Bedingungen in der Vergangenheit 156

Übungen zu Kapitel 7 157

Kapitel 8 Eine Form für Wünsche und Gefühle: Der »subjonctif« 159

Und so geht’s: Die Bildung des »subjonctif« 159

Die regelmäßigen Formen 160

Die unregelmäßigen »subjonctif«-Stämme 161

Völlig unregelmäßig: Die Hilfsverben »avoir« und »ˆetre« 162

Auch in der Vergangenheit machbar: »subjonctif II« 163

Wozu dient der »subjonctif«? 163

Wünsche, Bitten, Vorschläge, Forderungen, Befehle, Verbote 163

Gefühle und subjektive Wertungen 165

Zweifel und Ungewissheit 167

Damit Sie alles erfahren, obwohl Sie schon fast alles wissen: Der »subjonctif« nach Konjunktionen 168

Strategien zur Umgehung des »subjonctif« 169

Übung zu Kapitel 8 170

Kapitel 9 Man muss auch Nein sagen können 171

Doppelt genäht hält besser 171

Wer A sagt, muss auch B sagen 171

Verneinungen ohne Verneinungsklammer 174

Verneinungen ohne »ne« 174

Die Menge null 174

Nichts geht mehr 175

Übungen zu Kapitel 9 175

Kapitel 10 Wird nicht gern verwendet: Das Passiv 177

So wird das Passiv gebildet 178

Das Passiv in unterschiedlichen Zeiten und Modi 179

So wird das Passiv ersetzt 179

Übungen zu Kapitel 10 181

Teil III Kleine Wörter für andere Wörter: Die Welt der Pronomen 183

Kapitel 11 Fast unverzichtbar: Pronomen für Personen und anderes 185

Personalpronomen im engen Verbund mit dem Verb 185

Wichtig für jeden Fall: Objektpronomen 187

So sehen die Objektpronomen aus 187

So müssen Sie die Objektpronomen stellen 188

Zwei weitere wichtige Pronomen: »y« und »en« 189

»y« für Ortsangaben 189

»en« für Satzteile mit »de« 190

Betonte oder unverbundene Personalpronomen 190

Fußballtaktik oder zwei Pronomen vor dem Verb 192

Übungen zu Kapitel 11 193

Kapitel 12 Fragen kostet nichts 197

Fragen nach Personen 197

Fragen nach »Sachen« 199

Sie wollen wissen, wann, wo, warum oder wie etwas ist 201

Sie fragen genauer nach: Das Pronomen »quel« 203

Ja oder Nein? – Fragen ohne Pronomen und Fragewort 204

Übungen zu Kapitel 12 206

Kapitel 13 Relativ wichtig: Die Relativpronomen 209

Relativ einfach: Die einfachen Relativpronomen 209

Relativ überschaubar: Die zusammengesetzten Relativpronomen 213

Übungen zu Kapitel 13 214

Teil IV Noch mehr kleine Wörter: Präpositionen und Konjunktionen 217

Kapitel 14 Ohne Präpositionen geht nichts 219

Aufdeckung vielfältiger Verhältnisse 219

Örtliche Verhältnisse 220

Zeitliche Verhältnisse 222

Kausale, finale und modale Verhältnisse 222

Präpositionen zum Anschluss von Infinitiven 222

Der Anschluss mit »`a« 223

Der Anschluss mit »de« 224

Der Anschluss mit »`a« oder »de« 226

Der Anschluss ohne Präposition 226

Präpositionen, die vieles können 228

Was Sie alles mit »`a« machen können 228

Was Sie alles mit »de« machen können 229

Was Sie alles mit »en« machen können 230

Was Sie alles mit »dans« machen können 230

Vorsicht bei »vor« und »zwischen« 231

Übung zu Kapitel 14 232

Kapitel 15 Konjunktionen schaffen Verbindungen 235

Wie Sie Sätze verbinden können 236

Verbindungen zwischen Hauptsätzen 236

Verbindungen zwischen Haupt- und Gliedsätzen 237

Besonderheiten der Satzstellung 239

Die verpflichtende Straßenverkehrsordnung 239

Direkt oder indirekt? 239

Die Hervorhebung 240

Es geht auch ohne (Konjunktionen) 241

Infinitive als Ersatz für Gliedsätze 241

Im Deutschen unbekannt: Das »g´erondif« 244

Nur im Schriftverkehr: Das Partizip Präsens 246

Übungen zu Kapitel 15 249

Teil V Der Top-Ten-Teil 251

Kapitel 16 Die zehn häufigsten Fehler und Fallen im Französischen 253

Kapitel 17 Die zehn wichtigsten Grammatikregeln 259

Kapitel 18 Zehn Tricks, Merkhilfen und Eselsbrücken 267

Teil VI Anhang 277

Anhang A Lösungen zu den Übungen 279

Anhang B Verbtabellen 297

Stichwortverzeichnis 347