Skip to main content

Im Ausland leben für Dummies

Im Ausland leben für Dummies

Marco Kranjc

ISBN: 978-3-527-70632-7

Dec 2011

342 pages

Select type: Paperback

Product not available for purchase

Über den Autor 7

Einführung 21

Über dieses Buch 21

Konventionen in diesem Buch 22

Törichte Annahmen über den Leser 22

Wie dieses Buch aufgebaut ist 23

Teil I: Ab ins Ausland: Wunschtraum oder neues Leben? 23

Teil II: Die große Herausforderung – im Ausland leben mit und ohne Familie 23

Teil III: Nichts geht ohne Geld und Papiere 23

Teil IV: Ausländer sein 24

Teil V: Der Top-Ten-Teil 24

Symbole, die in diesem Buch verwendet werden 24

Wie es weitergeht 24

Teil I
Ab ins Ausland: Wunschtraum oder neues Leben? 25

Kapitel 1
Leben im Ausland – ein bunter Lebensentwurf 27

Unterwegs für die Firma – der Auslandseinsatz 27

Sehen Sie dort mal nach dem Rechten . . . – die Dienstreise 28

Wir brauchen Sie mal kurz woanders – die Abordnung 28

Das dauert da wohl länger . . . – die Entsendung 28

Ausland extrem – Fremdenlegion, Bohrinseln & Co. 29

Um Leib und Leben: Arbeiten auf Bohrinseln 30

Um Kopf und Kragen: Die Fremdenlegion 30

Drei Jahre und ein Tag: Die Wandergesellen 30

Ohne Netz und doppelten Boden: Auswandern 31

Der Knackpunkt: Geld verdienen 31

Ein wenig Halt: Soziale Absicherung 32

Überlebenswichtig: Die gute Vorbereitung 32

Herausforderung für Familien 32

Kinder – entwurzelt und verpflanzt 33

Partnerschaft im Stresstest 33

Als Ausländer leben 33

Der Kampf mit der Sprache 33

Neu denken und leben lernen – Kultur 34

Ausblicke auf ein neues Leben 34

Kapitel 2
Hohe Erwartungen, schwere Entscheidungen 35

Für die Firma ins Ausland 35

Was will die Firma von Ihnen? 35

Bilanz ziehen – was man wirklich will 36

Starten mit guten Voraussetzungen 37

Auslandseinsatz: Die Familie entscheidet mit 38

Neues Leben – auch für den Partner und die Kinder 38

Auswandern: Aufbruch in ein neues Leben 40

Eine gute Entscheidung treffen 40

Wünsche, Träume, Sehnsüchte. . . 41

Das eigene Leben erfühlen 42

Alternativen schließen einander aus 44

Von Angebot und Nachfrage 44

Informationen sammeln 45

Sich Zeit lassen 47

Rat einholen 47

Auch kritischen Stimmen zuhören 48

Kassensturz 50

Die Pro-und-Kontra-Liste 51

Wenn Ja, dann Ja 52

Kapitel 3
Auslandseinsatz und die Personalabteilung 53

Man muss sich um Sie kümmern 53

Entsendungsrichtlinien oder Improvisation? 54

Der Entsendungsvertrag 55

Ein paar Worte zum Gehalt 56

Wenn es nicht so läuft – die Kündigung 57

Gebt dem Kaiser . . . 59

Die Einkommensteuer 59

Doppelt bezahlt wird nicht 59

Auch nicht ohne – die Sozialversicherung 60

Es strahlt . . . 60

Die Sozialversicherungsabkommen 61

Was sonst noch beachtet werden muss 62

Kapitel 4
Nichts Neues in Babylon – Sprachverwirrungen 63

Die neue Sprache – Ausgangspunkt und Fundament 63

Das »Budapest-Syndrom« 64

Ein erster Test – Stellenanzeigen 65

Neue Sprache – neue Welt 66

Sprachen lernen mit Ziel 66

Sprachschule, Selbststudium oder nebenher lernen 68

Kostenfaktor Sprachkurse 68

Spracherwerb im Alltag 69

Privatunterricht 70

Für Hochmotivierte – Bücher, Software und CDs 70

Ein guter Sprachschüler sein 70

Von falschen Freunden 71

Englisch kann doch jeder – oder? 71

Trugschluss: Die gleiche Sprache 73

Teil II
Die große Herausforderung – Im Ausland leben mit und ohne Familie 75

Kapitel 5
Nicht ohne unsere Kinder 77

Kinder auf das Ausland vorbereiten 77

Kleinkinder bis zu drei Jahren 77

Kinder zwischen vier und sechs Jahren 78

Kinder zwischen sieben und elf Jahren 79

Kinder ab zwölf Jahren und Jugendliche 80

Weg aus der Heimat: Verlust und Trauer 82

Das neue Leben der Kinder 83

Im Kindergarten – der optimale Start 83

Der Ernst des Lebens – die Schule 85

Deutsche Ausbildung: Alle Möglichkeiten offenhalten? 91

Deutsche Schulen im Ausland 92

Internationale Schulen 92

Fernschulen 93

Oder aber ins Internat 93

Alte Heimat, neue Heimat – alte Freunde, neue Freunde 94

Deutschland vergessen? 94

Kontakt halten zu alten Freunden 95

Und plötzlich versteht man die Kinder nicht mehr 96

Das Phänomen der Third-Culture-Kids 96

Kleine Kinder, kleine Sorgen . . . 96

. . . große Kinder, große Sorgen 97

Kapitel 6
Neues Leben zwischen Arbeit und Haushalt 101

Leben lernen – sich einrichten in der neuen Heimat 101

Ankommen und die Zeitumstellung 102

Der erste Tag 103

Der erste Einkauf 103

Der erste Schul- oder Kindergartentag 104

Der erste Arbeitstag 105

Die lieben Nachbarn 106

Rechnungen bezahlen 108

Ärzte und Notfälle organisieren 108

Familie, Haushalt und neue Kultur organisieren 110

Das Zuhause – ein Stück Heimat? 110

Neue und alte Feiertage 111

Plötzlich hat man Diener 112

Autofahren: Kulturschock der besonderen Art 112

Auf einer einsamen Insel – Hausfrauen und Hausmänner 113

Isolation, Frust und Einsamkeit 113

Freunde finden in der neuen Kultur 114

Kontakt zu Menschen aus der gleichen Kultur suchen 114

Kapitel 7
Partnerschaft und Liebesmüh 115

Wie ein Auslandsaufenthalt eine Beziehung bereichern kann 115

Eine neue Welt entdecken 116

Vertrauen lernen auf einer neuen Stufe 116

Den Partner anders und neu entdecken 117

Das Leben neu gestalten 117

Die Partnerschaft unter Druck 118

Das Gefühl, das eigene Leben zurückzustellen 118

Man hat nur noch einander 120

Erfüllte Träume bewusst wahrnehmen 121

Die Träume des Partners kennen 121

Die neue Welt schätzen lernen 122

Gemeinsam genießen nicht verlernen 122

Die eigenen Erfolge feiern 122

Die Einsamkeit der Paare 123

Fraueneinsamkeit – keine Schwätzchen mehr am Telefon 123

Männereinsamkeit – auf der Suche nach der Leichtigkeit des Seins 124

Zweisamkeit schaffen und genießen 126

Die traurige Suche – Affären 126

Nichts geht mehr – von Trennung und Scheidung 127

Wenn Partner aus verschiedenen Kulturen kommen 128

Der liebe Papierkram – heiraten im Ausland 128

Meine Sprache – deine Sprache – unsere Sprache? 131

Der erhobene Zeigefinger: Ausländergesetze 131

Ehe – romantisch oder praktisch? 131

Kapitel 8
Unterwegs als Single 133

Allein sein . . . 133

Von Abenteurern und Karriereplanern – Typfragen 133

Muss ja nicht für immer sein – als Single die Welt sehen 135

Selbst ist die Frau – auch im Ausland 135

Auch eine Frage der Kultur 136

Immer schön vorsichtig 136

Mit sich selbst zurechtkommen und die Einsamkeit 137

Freunde finden im Ausland 138

Kontakte zu Landsleuten 138

Kontakte zu Kollegen und anderen Einheimischen 139

Und immer wieder die Liebe ... 140

Teil III
Nichts geht ohne Geld und Papiere 141

Kapitel 9
Hürdenlauf: Wichtige Dokumente und Ämter 143

Am Anfang: Personalausweis und Reisepass 144

Für alle Lebenslagen: Der Personalausweis 144

Wenn einer eine Reise tut: Der Reisepass 145

Umziehen innerhalb der Europäischen Union 147

Ziel aller Vorarbeit: Das Visum 148

Gesicherter Status für Ausländer: Das Visum 148

Aufenthaltserlaubnis für Familienangehörige 153

Dokumente und Papier für alle Fälle 154

Bewertet werden: Punktesysteme in Einwanderungsländern 154

Sich helfen lassen: Agenturen und Beratungsstellen 155

Kapitel 10
Auf eigenen Füßen: Arbeits- und Wohnungssuche 157

Ein Job muss her 157

Jobsuche in der Europäischen Union 158

Jobsuche weltweit 169

Sich selbstständig machen 171

Auf eigene Faust: Das neue Dach über dem Kopf 172

Wo wohnen? 172

Wohnungssuche in der neuen Heimat 173

Kapitel 11
Soziale Absicherung für Auswanderer 175

Halbwegs sicher: Auswandern in der Europäischen Union 175

Die E-Formulare 175

Andere (EU-)Länder, andere Sitten: Krankenversicherung 177

Noch einmal Krankenversicherung: Arbeiten im Ausland,

Familie in Deutschland 178

Wenn’s mal schiefgeht: Arbeitslos in der EU 178

Für die lieben Kleinen: Kindergeld 179

Sich zur Ruhe setzen: Die Rente in Europa 180

Jenseits der EU: Viel Mühe für Auswanderer 180

Besser als in Deutschland wird’s kaum – Krankenversicherung 181

In Rente gehen unter Palmen . . . 182

So war das nicht geplant: Arbeitslosigkeit 183

Versicherungen am Ende der Welt . . . 184

Kapitel 12
Jetzt aber los – den Umzug planen 185

Eine Frage des Geldes – Relocation-Agenturen 186

Ausziehen aus Wohnung oder Eigenheim 186

Kein Problem: Den Mietvertrag kündigen 187

Echte Nervensache: Was wird aus dem Haus? 187

Chaos mit Chancen – die Haushaltsauflösung 189

Vor dem Packen entrümpeln 189

Mitnehmen oder einlagern? 191

Heißgeliebte Platzfresser: Sammlungen 192

Es geht los – Umzugskartons packen 192

Kisten, Decken, Klebebänder: Umzugsmaterial 192

Packen und polstern: Die Umzugskartons 193

Zeit der Monteure: Möbel zerlegen 193

Den Zoll nicht vergessen: Listen anlegen 194

Auf Achse – ein Laster muss her 195

Endlich mal Brummi fahren . . . 195

Flexible Angebote, professionelle Ausführung: Der Spediteur 196

Nach Übersee: Koffer oder Container? 196

Mit ein paar Koffern mehr 196

Ab in den Container 197

Und jetzt alles verladen . . . 198

Platz da für den Lastwagen 198

Umzugswagen beladen mit Überblick 198

Es läppert sich: Umzugskosten 199

Geliebtes Problemkind: Das Auto 199

»Ich fahr einfach selbst hin . . . « – Autos in Europa 200

»Passt doch locker in den Container . . . « – Autos nach Übersee 200

Bis hierher und nicht weiter – der Zoll 201

Der einfachste Weg: Der Spediteur, dein Freund und Helfer 201

Immer schön freundlich 202

Plötzlich wird Ihr Hausrat wertvoll . . . 202

Kapitel 13
Tod im Ausland 205

Warum den Ernstfall planen 205

In der Fremde sterben? 206

Vorausschauen und Ärger vermeiden 207

Der letzte Wille 207

Das korrekte Testament 207

Anweisungen für den Todesfall 211

Knifflig: Ihr digitales Erbe 212

Den Hinterbliebenen helfen 213

Begrabt mein Herz . . . wo? 213

Man braucht einen Bestatter 214

Was man selbst tun kann 214

Weltweit zugänglich – die Internet-Gedenkstätte 214

Teil IV
Ausländer sein 215

Kapitel 14
Fremde Kulturen verstehen 217

Was ist Kultur? 217

Was den Menschen zum Menschen macht 218

Man muss wissen, um zu sehen 220

Fremdwörter, die Sie für andere Bücher brauchen 220

Missverständnisse in der Begegnung mit anderen Kulturen 221

Das, was man »tun und lassen sollte« 221

Alle über einen Kamm scheren 221

Menschen in Schubladen stecken 222

»Das tut man doch nicht«: Zuschreibung 222

Nicht falsch, nur anders 223

Im Dschungel der Theorien 224

Formen menschlichen Zusammenlebens 224

Beobachten und kombinieren 233

Was Deutsche in Schwierigkeiten bringt 233

Die Kunst des (Ver-)Schweigens 233

Mach nur einen Plan . . . 235

Toleranz und Vorurteil – den eigenen Weg finden 236

Anpassen oder Neues schaffen? 236

Weiter lernen 237

Seminare und Schulungen 237

An deiner Seite – der Kulturführer 237

Sprache lernen 238

Sagt mir, was ihr schreibt und singt . . . 238

Kapitel 15
Fremde Kulturen erleben: Kulturschock 239

Was ist ein Kulturschock? 239

Die Orientierung verlieren 240

Verschiedene Stufen eines Kulturschocks 240

Früher oder später trifft es jeden 243

Das löst einen Kulturschock aus 243

Der Ekel 245

Einen Kulturschock erkennen 246

Familie und Kulturschock 248

Den Kulturschock überwinden 249

Kulturschock extrem 250

Zu viel von allem: Die akute Belastungsreaktion 250

Kein Licht mehr am Ende des Tunnels: Die Depression 251

Bis der Ofen aus ist: Das Burn-out 252

Kapitel 16
Sicherheit in der neuen Heimat 255

Der erste Blick: Wie sicher ist die neue Heimat? 255

Ausländer sind leichte Opfer 256

Warnungen sollte man beachten 257

Polizei und Straßenverkehr 257

Gelegenheit macht Diebe 258

Gefahr im Gedränge: Taschendiebstahl 258

Draußen vor der Tür: Trickdiebstahl zu Hause 260

Seltsame »Versicherungen«: Schutzgelderpressung 260

Allgegenwärtige Gewalt 261

In den Schlagzeilen: Terroranschläge 261

Gewalt im Alltag 262

Entführt werden 266

Nichts wie weg: Kriege und andere Katastrophen 269

Informiert sein und bleiben 269

Wenn es kritisch wird 270

Damit man weiß, was zu tun ist: Notfallpläne 271

Ein Griff und nichts wie weg: Der Fluchtkoffer 272

Keinen Unsinn machen 273

Kapitel 17
In der alten Heimat geht das Leben weiter 275

Niemals geht man so ganz 275

Heimweh: Trauer über das verlorene Nest 276

Sei, was du bist 277

Sich gern erinnern: Fotos und Andenken 277

Man bekommt, was man gibt 278

Ein kleiner Kaffeeklatsch: Treffen mit Landsleuten 279

Spaß haben nicht vergessen 280

Neue Freundschaften pflegen 280

Die Welt dreht sich weiter 281

Den Anschluss behalten 282

Besucher – Freude oder Frust? 283

Kapitel 18
Zurück in die Heimat 285

Gründe für die Heimkehr 285

Schwierige Heimkehr für Auslandsmitarbeiter 286

Als Auswanderer Schiffbruch erleiden 288

Der schwere Weg zurück 288

Eine gescheiterte Auswanderung bewältigen 289

Der umgekehrte Kulturschock 290

Die neue Sicht der Welt 290

Kinder – »umgekehrter Kulturschock«? 290

Wen interessiert’s? 291

Zurück ins Unternehmen 292

Ein Wort an Chefs und Unternehmer 293

Teil V
Der Top-Ten-Teil 295

Kapitel 19
Die zehn beliebtesten Auswanderungsländer 297

Kapitel 20
Fast zehn Tipps, damit der Auslandsaufenthalt gelingt 305

Kapitel 21
Zehn Tipps für den Fall, dass es schiefgeht 311

Kapitel 22
Zehn Mal fremde Welten erlesen 315

A
Anhang 323

Checklisten für den Umzug 321

B
Anhang 329

Stichwortverzeichnis 333