Skip to main content

Klassik für Dummies, 3. Auflage

Klassik für Dummies, 3. Auflage

David Pogue, Scott Speck

ISBN: 978-3-527-80144-2

Mar 2016

294 pages

Select type: E-Book

$9.99

Über die Autoren 17

Einführung 19

Törichte Annahmen über die Leser 19

Wie dieses Buch aufgebaut ist 19

Symbole, die in diesem Buch verwendet werden 20

Warum Sie leichter klassische Musik genießen können, wenn Sie noch nichts davon verstehen 21

Teil I Willkommen zur klassischen Musik 23

Kapitel 1 Vorsichtig an die klassische Musik herantasten 25

Was ist klassische Musik? 25

Woher weiß ich, ob es mir gefallen wird? 26

Die sieben Eigenschaften der größten Komponisten 26

Ihre Musik kommt von Herzen 26

Sie verwenden eine Struktur, die Sie fühlen können 26

Sie sind kreativ und originell 27

Sie drücken ein maßgebliches menschliches Gefühl aus 27

Sie sichern sich Ihre Aufmerksamkeit durch Abwechslung und Tempowechsel 28

Ihre Musik ist leicht zu merken 28

Sie rühren Sie mit ihrem Werk an 29

Kapitel 2 Eine vollständige Geschichte der Musik auf 70 Seiten 31

Wie die klassische Musik begann 31

Das Mittelalter 32

Gregorianische Gesänge 32

Ein Mönch namens Guido 33

Wegtreten! 33

Die Renaissance 33

Das Madrigal 34

Es erscheint: Die Oper 34

Barock 35

Noten außer Rand und Band 35

Könige, Kirchen und andere beliebte Arbeitgeber 36

Antonio Vivaldi 37

Georg Friedrich Händel 38

Johann Sebastian Bach 41

Die Wiener Klassik 43

Joseph Haydn 43

Wolfgang Amadeus Mozart 45

Ludwig van Beethoven: Der Mann, der alles veränderte 49

Schubert und seine Lieder 53

Felix Mendelssohn Bartholdy 56

Hoffnungslose Romantiker 58

Carl Maria von Weber 58

Hector Berlioz 59

Frédéric Chopin 62

Robert Schumann 63

Johannes Brahms 65

Die Superstars: Paganini und Liszt 67

Richard Wagner 69

Strauss und Mahler 70

Richard Strauss: Der Mann, der mit Musik malte 71

Gustav Mahler, seines Zeichens Neurotiker 73

Klassische Musik im Zeitalter des Nationalismus 74

Bed¡rich Smetana 75

Antonín Dvo¡rák 76

Edvard Grieg 78

Jean Sibelius 79

Carl Nielsen 80

Glinka und das »Mächtige Häuflein« 81

Peter Tschaikowsky 83

Sergej Rachmaninow 85

Klassische Musik im 20. Jahrhundert 87

Debussy und Ravel 87

Hier kommt Ravel 88

Igor Strawinsky 89

Sergej Prokofjew 92

Dmitri Schostakowitsch 92

Die Zweite Wiener Schule 94

Die Amerikaner 96

Aaron Copland 96

George Gershwin 97

Samuel Barber 98

Und dann war da noch . . . 98

Amerikanische Musik hören 99

Kapitel 3 Sonaten, Symphonien & Co 101

Symphonien 101

Erster Satz: flott und lebendig 102

Zweiter Satz: langsam und lyrisch 103

Dritter Satz: tänzerisch 103

Finale: ausgelassen 104

Sonaten und Sonatinen 104

Konzerte 105

Die Struktur eines Konzerts 106

Die Kadenz 107

Tänze und Suiten 108

Serenaden und Divertimenti 109

Themen und Variationen 110

Fantasien und Rhapsodien 110

Tondichtungen (auch Symphonische Dichtungen genannt) 111

Kunstlieder 112

Der Liedermeister 112

Formen von Liedern 113

Oratorien und andere Chorwerke 113

Opern, Operetten und Arien 114

Ouvertüren und Vorspiele 115

Ballette und Ballerinen 115

Streichquartette und andere Sammelsurien 116

Wozu braucht man überhaupt eine Form? 117

Teil II Aufgemerkt! 119

Kapitel 4 Daves und Scotts Konzert-Überlebensführer für Anfänger und solche, die noch nicht einmal das sind 121

Wie man sich vorbereitet – oder auch nicht 121

Wann man im Konzertsaal ankommen sollte 122

Kann ich einen Lendenschurz zu »Le sacré du printemps« tragen? 122

Der Gourmet-Führer für die Zeit vor dem Konzert 123

Wo man sitzen sollte – und wie man die billigsten Karten abzockt 124

Klatschen oder nicht klatschen – das ist hier die Frage 126

Warum niemand klatscht 126

Noch mehr Informationen über das blödsinnige Klatschverbot 127

Wen man mitbringen sollte und wer besser zu Hause auf den Hund aufpasst 128

Welche Konzerte man bei einem Rendezvous besuchen sollte und welche nicht 129

Ein Blick in das Konzertprogramm 130

Eine typische Konzertabfolge 130

Die Musik selbst 132

Eine andere Art von Programm 133

Der Konzertmeister trifft ein! 135

Hier kommt der Kammerton . . . 136

Drehen, schieben, drücken, kurbeln 136

Der Dirigent tritt auf 138

Warum es Interpretationen gibt 138

Mit dem Stock in der Luft 139

Die Stellenbeschreibung eines Dirigenten 141

Teil III Ein Führer durch das Orchester 143

Kapitel 5 Alles, was Tasten hat 145

Das Klavier 145

Die Namen der Töne 146

Was ist eine Oktave? 146

Die schwarzen Tasten 147

Wie ein Klavier funktioniert 147

Die Pedale 149

Wo man Klaviermusik hören kann 149

Das Cembalo 150

Wo man Cembalomusik hören kann 151

Die Orgel 151

Alle Register ziehen 152

Wo man Orgelmusik hören kann 153

Der Synthesizer 154

Kapitel 6 Seitenweise Saiteninstrumente 155

Die Violine 155

Der Bogen 156

Das Stimmen 157

Wie die Violine gespielt wird 157

Vibrato 159

Die unerträgliche Leichtigkeit des Streichens 159

Pizzicato 160

Wo man Geigenmusik hören kann 161

Die anderen Saiteninstrumente 161

Die Bratsche 161

Wo man Bratschenmusik hören kann 163

Das Cello 163

Wo man Cello-Musik hören kann 165

Der Kontrabass 165

Wo man Kontrabassmusik hören kann 165

Die Harfe 166

Wo man Harfenmusik hören kann 168

Die Gitarre 169

Wo man Gitarrenmusik hören kann 169

Andere Saiteninstrumente 170

Kapitel 7 Klopf auf die Holzbläser 171

Die Querflöte 172

Wo man Ihnen die Flötentöne beibringt 173

Die Piccoloflöte 174

Die Oboe 175

Oboe spielen 176

Wo man Oboenmusik hören kann 177

Das Englischhorn 177

Die Klarinette 178

Transponierende Instrumente 178

Wo man Klarinettenmusik hören kann 179

Das Saxophon 180

Das Fagott 181

Kapitel 8 Heavy Metal: Die Blechbläser 183

Ärger für die Blechbläser 184

Wie Blechblasinstrumente funktionieren 184

Das Waldhorn 185

Das Naturhorn 185

Das moderne, trügerische Horn 186

Wo man Waldhörner hören kann 187

Die Trompete 187

Der Zungenstoß 188

Dämpfer 189

Wo man Trompetenmusik hören kann 189

Die Posaune 189

Umhergerutsche 190

Wo man die Posaune hören kann 191

Die Tuba 191

Ein Haufen voller Tuben 191

Wo man die Tuba hören kann 192

Kapitel 9 Die größten Hits des Schlagzeugs 193

Die Kesselpauke 194

Einen Paukenwirbel, bitte! 195

Wo man Kesselpauken hören kann 195

Die große Trommel 195

Das Becken 196

Die kleine Trommel 196

Das Xylophon 197

Andere xylophonartige Instrumente 198

Andere nette Instrumente, auf die man prima einschlagen kann 198

Der Triangel 198

Das Tamburin 200

Das Tamtam und der Gong 201

Die Kastagnetten 201

Die Peitsche 202

Die Kuhglocke 202

Die Ratsche 202

Teil IV Der Hinterkopf des Komponisten 203

Kapitel 10 Das gefürchtete Kapitel über Musiktheorie 205

Rhythmus: Der Motor der Musik 206

Die Zeit aufteilen 206

Die Einschläge spüren 206

Ihre erste Übung im Notenlesen 208

Längere Noten 209

Kürzere Noten 209

Der Punkt 210

Abschlussprüfung 212

Die Tonhöhe: Beethoven mit 5000 UpM 212

Ein Experiment, von dem die ganze Menschheit profitiert 213

12Töne! 214

Wie man Tonhöhen notiert 215

Noten lesen 219

Tonartvorzeichnungen 221

In welcher Tonart steht das? 222

Daves und Scotts 99,9999%-Methode zur Bestimmung der richtigen Tonart 224

Was soll das mit den Tonarten eigentlich? 224

Und weiter geht’s mit den Intervallen 226

Die große Sekunde 226

Die große Terz 227

Die Quarte 227

Die Quinte 229

Die große Sexte 230

Die große Septime 230

Die Oktave 230

Große und kleine Intervalle 231

Die kleine Sekunde 231

Die kleine Terz 232

Die verminderte Quinte – nein, der Tritonus! 233

Die kleine Sexte 233

Die kleine Septime 234

Die Tonleiter hinaufsteigen 234

Der Melodiebaukasten für Jung und Alt 236

Friede und Harmonie 237

Duroplast und Tesa-Moll – die chemische Industrie in der Musik 238

Freunde und Verwandte: harmonische Fortschreitungen 239

Freunde, Römer, Akkordfolgen 239

Zurück zu den Oldies 240

Vor dem Gebrauch gut schütteln 241

Ihr Diplom in Musiktheorie 242

Kapitel 11

Das Ganze noch einmal, aber diesmal mit Gefühl: Tempo, Dynamik und Orchestrierung 243

Das dynamische Duo: Laut und leise 243

Liebling, ich habe das Laut/Leise geschrumpft 244

Italienische Haarnadeln 245

Eine Frage des musikalischen Geschmacks 246

Tempolimit 247

Vom Heckelphon zum Pianoforte: Orchestrierung für Anfänger 247

Mit den Klangfarben spielen 248

Wie man Orchestrierungen aufschreibt 248

Wer orchestriert eigentlich? 249

Teil V Der Top-Ten-Teil 251

Kapitel 12 Zehn großartige Werke der Kammermusik 253

Kapitel 13 Die zehn häufigsten Missverständnisse über klassische Musik 255

Klassische Musik ist langweilig 255

Klassische Musik ist nur etwas für Snobs 255

Moderne klassische Musik kann man sich kaum anhören 256

Klassische Musik wird heute nicht mehr komponiert 256

Wenn ich ins Konzert gehe, muss ich mich schick anziehen 257

Wenn ich von dem Gastsolisten noch nichts gehört habe, kann er nicht gut sein 257

Profimusiker haben ein lockeres Leben 257

In der ersten Reihe sind die besten Plätze 258

Mozart hat »Heute kommt der Weihnachtsmann« komponiert 258

Klassische Musik kann mein Leben nicht verändern 258

Kapitel 14 Die zehn wichtigsten musikalischen Fachbegriffe für Cocktailpartys 259

Kapitel 15 Die zehn besten Witze über klassische Musik 263

Keine Details bitte! 263

Der Meister aller Klassen 263

Aufnahmeprüfung 263

Übung macht den Meister 264

Der weinende Bratschist 264

Hunde müssen draußen bleiben 264

Sechzehntel 264

Berufliche Neuorientierung 264

Geheimer Zettel 265

Und last but not least 265

Kapitel 16 Zehn Tipps, wie Sie nach der Lektüre dieses Buches weitermachen können 267

Gehen Sie in Konzerte 267

Machen Sie bei einer Klassik-Tournee mit 267

Vernetzen Sie sich mit den Künstlern 268

Begeistern Sie andere für klassische Musik 268

Holen Sie sich Informationen aus dem Internet 268

Holen Sie sich eine Musik-Flatrate 269

Schalten Sie einen Klassiksender ein 269

Sehen Sie sich Filme über klassische Musik an 270

Lernen Sie weiter 270

Machen Sie selbst Musik 271

Teil VI Anhänge 273

Kapitel A Eine Sammlung mit klassischer Musik aufbauen 275

Kapitel B Zeittafel zur klassischen Musik 281

Kapitel C Glossar 287

Stichwortverzeichnis 293