Skip to main content

Meyers Money Fest: Über den täglichen Wahn und Sinn an den Kapitalmärkten

Meyers Money Fest: Über den täglichen Wahn und Sinn an den Kapitalmärkten

Frank Meyer

ISBN: 978-3-527-50754-2

Oct 2013

240 pages

Select type: Hardcover

Product not available for purchase

Description

Klug, bisweilen zynisch, manchmal schmerzhaft, aber immer sehr komisch – Meyers Money-Fest ist ein echtes Lesevergnügen!

Herrlich politisch unkorrekt befasst sich der bekannte n-tv-Journalist Frank Meyer in seinem Buch pointiert, unterhaltsam und sehr persönlich mit dem »lieben Geld«.

Lesen Sie zum Beispiel von …

  • Sprengsätzen im Portemonnaie,
  • Plansinn und Wahnsinn an den Finanzmärkten,
  • »gezyperten« Konten,
  • Absurdistan und dem Märchen der Gebrüder Bank,
  • dem Efft-Efft-Spray gegen Verschwörer aus der dunklen Welt der Wirtschaft und Börse,
  • von Klimbim, Klabauter und Klamauk vermeintlich richtiger, medial gestreuter Informationen.

Auf humorvolle und satirische Weise erklärt Ihnen Frank Meyer in Kolumnenform das angeblich hochkomplexe Thema Geld verständlich und einfach. Wenn Sie jetzt denken, sich mit Geld zu beschäftigen sei langweilig, lästig und führt zu nichts, da es uns sowieso täglich zwischen den Händen zerrinnt – Meyers Money-Fest beweist Ihnen das Gegenteil.

So ein Finanzbuch haben Sie noch nie gelesen!

1 Einleitung 9

2 SeinundSchein 15

3 Gaudium Maximum: Die ›Zombiefizierung‹ der Welt 17

4 Leichtes Geld und große Taten 21

5 Zeitenwende an den Kapitalmärkten 27

6 Der Markt – ein Koloss in Ketten 33

7 DasliebeGeld 39

8 Vorwärts immer! Doch wohin? 43

9 Sprengsätze im Portemonnaie 51

10 Schmutziges Geld 57

11 Wer den Pfennig nicht ehrt ... 61

12 Financial Repression: Wenn nur der Staat gewinnt 65

13 Teilreservesystem – das Märchen der Gebrüder Bank 71

14 Wenn Konten ›gezypert‹ werden 73

15 Bank Run – leicht gemacht 79

16 Ist Scheitern noch eine Option? 83

17 Schuldenkrise? Guthabenkrise! 87

18 Zaster, Asche undMoneten ... 91

19 Inflation – Einbrüche am helllichten Tag 95

20 Der Psychopath 101

21 Börse: ein öffentliches Spektakel, 36 Stunden täglich 105

22 Geld kann man drucken – Wohlstand nicht 119

23 Von Plansinn und Wahnsinn 127

24 Sie machen denWeg frei! Koste es,was es wolle! 133

25 Vorsicht vor den Weltverbesserern! 137

26 Mehr Staat – weniger Freiheit 143

27 Zurücktreten von der Bahnsteigkante 149

28 Klimbim, Klabauter und Klamauk 155

29 Kampf den Verschwörern! Efft! Efft! 161

30 Wo bitte geht’s nach Absurdistan? 165

31 Warum wir immer die gleichen Fehler machen 171

32 Experten: Die Götter mit Schlips 175

33 Wirtschaftliche Glaskugelleserei: Warum Quatsch auch Spaß machen kann 179

34 Harry Potter in Bestform: Die Jobwunder zum Wundern 183

35 Statik und Statistik 187

36 Festhalten an statistischen Mülltonnen 191

37 Familie Ahnungslos ist fassungslos 195

38 Altersvorsorge: Mit 66 Jahren ... 197

39 Sachwerte 203

40 Jenseits des Finanzsystems: Das liebe (verachtete) Gold 205

41 Gold kehrt zurück ins Finanzsystem 223

42 Silber: Des Goldes bleicher Bruder 229

43 Gold und Silber: Weg mit dem Dreck! 237

44 Aktien als Sachwert 239

45 Immer schön immobil! Wie viel Häuschen darf’s denn sein? 245

46 Preis und Wert: Unterscheidung ist entscheidend 251

47 Preis und Wert: Essen ist pfertig! 261

48 Denke für Dich selbst! 267

Danksagung 271