Skip to main content

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Co für Dummies

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Co für Dummies

Andreas Staufer, Thorsten Kohlmann, Daniel Hülsmeyer

ISBN: 978-3-527-70737-9

Jun 2012

328 pages

Select type: Paperback

Product not available for purchase

Über die Autoren 7

Einführung 23

Über dieses Buch 25

Törichte Annahmen über den Leser 26

Wie dieses Buch aufgebaut ist 26

Teil I: Richtig vorsorgen 26

Teil II: Die Patientenverfügung 26

Teil III: Die Vorsorgemappe 27

Teil IV: Die andere Seite – Wichtiges für Angehörige und Betreuer 27

Teil V: Der Top-Ten-Teil 27

Symbole, die in diesem Buch verwendet werden 27

Was wir wollen 28

Was das Buch nicht ist 28

Wie es weitergeht 29

Teil I Richtig vorsorgen 31

Kapitel 1 Vorsorge verstehen 33

Was passiert, wenn . . . 33

Aufgaben, bei denen man Hilfe benötigt 34

Fremdbestimmt oder selbstbestimmt 36

Die Hilfsmittel 37

Vertretung: Bevollmächtigung und Betreuung 40

Sie haben keine Regelungen getroffen 41

Vertretungsmacht und Vertretungsbefugnis 42

Patientenverfügung 43

Vorsorge durch Formulare 44

Formalitäten – ein Notar ist nicht (immer) notwendig 45

Wer eine Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung braucht 46

Häufige Irrtümer: Auskunft beim Arzt 46

Häufige Irrtümer: Vertretung in Gesundheitsfragen 46

Weitere Probleme des Alltags 47

Wer Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen benötigt 47

Eine Hilfe für die Angehörigen 48

Kapitel 2 Die Betreuung 49

Die Betreuung – eine Übersicht 49

Vorsorgevollmacht und Betreuung 50

Vormundschaft und Betreuung 50

Wann eine Betreuung erforderlich ist 51

Betreuungsbedürftigkeit 52

Betreuungsbedarf 53

Inhalt und Umfang der Betreuung 54

Die wichtigsten Aufgabenkreise 55

Keine Aufgabenkreise 57

Die Bestellung eines Betreuers 57

Die Wahl des Betreuers 58

Bestellung eines Betreuers im Eilverfahren 59

Möglichkeiten, gegen die Gerichtsentscheidung vorzugehen 60

Dauer der Betreuung 60

Kosten der Betreuung 61

Schutz vor ungewollten Entscheidungen 61

Die Vorsorgevollmacht 62

Eine Betreuerverfügung festlegen 63

Kapitel 3 Die Vorsorgemappe 67

Darum ist Vorsorge wichtig 67

Das gehört in die Vorsorgemappe 68

Erster Teil der Vorsorgemappe 68

Medizinische Unterlagen 68

Darum sind diese Unterlagen wichtig 70

Entbindung von der ärztlichen Schweigepflicht 70

Vorbereitung für den Notfall 71

Der Rettungsdienst und die Patientenverfügung 73

Zweiter Teil der Vorsorgemappe 74

Wichtige Angaben und Daten 74

Vollmachten und Verfügungen 75

Angaben für den Todesfall 75

Dritter Teil der Vorsorgemappe 76

Wozu diese Angaben wichtig sind 76

Der Renten- und Versicherungscheck 77

Vorsorgemappe wiederfinden und aktualisieren 77

Personen Ihres Vertrauens 77

Hinterlegung bei Fachberufen 78

Umsetzung in der Praxis 79

Schutz vor Missbrauch 79

Schutz durch Bedingungen 79

Kontrollrechte 80

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Co. für Dummies

Kapitel 4 Das sollten Sie noch regeln 81

Verträge und ihre Folgen 81

Mietverhältnis 82

Wenn der Mieter nicht mehr zahlt 82

Kündigung des Mieters 83

Behindertengerechter Ausbau 84

Einen neuen Mietvertrag abschließen 85

Versicherungen 85

Sonstige Verträge 85

Sorgerecht 86

Haustiere 88

Kapitel 5 Vorsorge für den Todesfall 89

Die gesetzliche Erbfolge 89

Die Erben 89

Steuerliche Überlegungen 92

Das Testament 92

Die Errichtung eines Testaments 92

Öffentliches Testament 94

Sonderfall »Berliner Testament« 95

Erbe 99

Vermächtnis 99

Auflagen 99

Sorgerechtsverfügung 100

Annahme und Ausschlagung der Erbschaft 100

Organspendeverfügung 100

Trauerverfügung 101

Kapitel 6 Über Krankheit und Tod reden 103

Mit Ihren Angehörigen sprechen 103

Familie und Vertrauenspersonen einbeziehen 104

Unterschiedliche Ansichten 104

Diese Angehörigen sollten berücksichtigt werden 105

Miteinander reden – ein heikles Thema 106

Hinweise für das gemeinsame Gespräch 107

Das sollten Sie ansprechen 107

Kampf gegen das Vergessen 108

Gemeinsame Vorsorge ist die beste Vorsorge 108

Inhaltsverzeichnis

Teil II Die Patientenverfügung 109

Kapitel 7 Die Patientenverfügung und ihr Inhalt 111

Der Sinn und Zweck der Patientenverfügung 111

Auf den Leser abstellen 112

Manko von Ankreuzformularen 112

Arten der Patientenverfügung 113

Patientenverfügung: Das muss hinein 115

Nicht zu kurz, nicht zu lang 116

Einleitende Worte 116

Was Sie machen können 117

Wann die Patientenverfügung gelten soll 118

Grenzen der Patientenverfügung 118

Sterbehilfe und Sterbebegleitung 119

Erweiterung medizinischer Maßnahmen 122

Experimentalmedizin 122

Klinische Therapie und Notfalltherapie 123

Der Faktor Zeit 123

Unterschiede an Personal und medizinischer Ausstattung 124

Kapitel 8 Medizinische Maßnahmen und ihre Bedeutung 125

Wissen, über welche Maßnahmen verfügt werden kann 125

Verlauf von Erkrankungen 126

Der Hirntumor 128

Schlaganfall 129

Herzinfarkt, Reanimation und Co. 130

Unfälle und Verletzungen 131

Intensivmedizinische Praxis 131

An der Intensivmedizin Beteiligte 131

Das passiert auf Intensivstationen 132

Was bedeutet noch mal . . . 134

Bluttransfusion und Eigenblutspende 134

Dialyse 135

Transplantation 135

Amputation 135

Schläuche und Apparatemedizin 136

Todesfeststellung 136

Kapitel 9 Formelle Anforderungen 137

Wer die Patientenverfügung erstellt 137

Volljährigkeit 137

Einwilligungsfähigkeit 137

Formvorschriften 139

Schriftform 139

Ort und Zeit 139

Bestimmtheit der Festlegungen 140

Patientenverfügung, Patiententestament und Co. 141

Gliederung der Patientenverfügung 142

Widersprüchliche Festlegungen 142

Unbestimmte Formulierungen 143

Allgemein formulierte Wünsche 144

Hilfe suchen und erhalten 146

Musterformulare und ihre Folgen 146

Wer bei medizinischen Fragen hilft 146

Wer bei rechtlichen Fragestellungen hilft 146

Kapitel 10 Patientenverfügung konkret – das gehört hinein 147

Das sollten Sie in der Patientenverfügung regeln 147

Formale Empfehlungen 147

Wahl des richtigen Vertreters 148

Einleitung: Persönliche Motivation 149

Konkrete Verfügungen 151

Schluss und abschließende Bemerkungen 155

Schlussbemerkungen 155

Information und Beratung 156

Dokumente, die beigefügt werden sollten 156

Auffindbarkeit der Patientenverfügung 156

Kapitel 11 Wenn Ihre Patientenverfügung fertig ist 157

Regelmäßige Prüfung der Patientenverfügung 157

Wie oft prüfen? 158

Änderung der Patientenverfügung 158

Widerruf der Patientenverfügung 159

Die richtige Verwahrung der Patientenverfügung 160

Die Ablieferung ist verpflichtend 160

Aufbewahrungsmöglichkeiten der Patientenverfügung 161

Aufbewahrung zu Hause 162

Aufbewahrung bei einer vertrauten Person 163

Aufbewahrung in einer Pflegeeinrichtung 163

Aufbewahrung bei einem Rechtsanwalt oder Notar 163

Aufbewahrung beim Hausarzt 164

Aufbewahrung bei privaten Organisationen 164

Hinweismöglichkeiten auf den Aufbewahrungsort 164

Kapitel 12 Rechtliche Durchsetzung der Patientenverfügung 167

Die Bindungswirkung der Patientenverfügung 167

Der gesetzliche Hintergrund 167

Ausnahmen 169

In der Notfallrettung 169

Im Krankenhaus 169

Was passiert, wenn Ärzte sich weigern? 170

Einwilligung in eine ärztliche Behandlung 170

Ablehnung einer ärztlichen Behandlung 170

Was der Arzt tun muss 171

Der Gang zum Gericht 172

Genehmigung des Betreuungsgerichts 172

Das Betreuungsgericht 173

Mögliche Beteiligte eines Gerichtsverfahrens 174

Was Sie tun können 174

Kapitel 13 Ergänzende Verfügungen 175

Das sollten Sie zusätzlich regeln 175

Spenden Sie Ihre Organe 175

Widerspruchslösung in Österreich 175

Organspendeausweis 176

Transplantierbare Organe 176

Entbindung von der ärztlichen Schweigepflicht 177

Auslegung und Durchsetzung der Verfügung 178

Pflege und Körperpflege 178

Ort des Sterbens und Beistand 179

Ort des Sterbens, Wunschkrankenhaus 179

Obduktion und Bestattungshinweise 180

Obduktion 180

Bestattungshinweise und Bestattungsverfügung 181

Inhalt der Bestattungsverfügung 181

Teil III Die Vorsorgemappe 183

Kapitel 14 Die Vorsorgemappe und deren Inhalt 185

Der Sinn und Zweck der Vorsorgemappe 185

Für den Notfall vorsorgen 185

Aussehen der Vorsorgemappe 186

Gliederung der Vorsorgemappe 186

Persönliche Angaben 188

Persönliche Daten zu Ihrer Person und Familie 188

Angaben zur wirtschaftlichen Situation 191

Medizinische Unterlagen 192

Vollmachten und Verfügungen 194

Wichtige Verträge und Unterlagen 195

Einkünfte und Versorgungsleistungen 196

Laufende Verbindlichkeiten (Ausgaben) 197

Kapitel 15 Vollmachten und Verfügungen 199

Was Vollmachten und Verfügungen sind 199

Vollmachten 199

Verfügungen 200

Umfang der Vollmacht 200

Form der Vollmacht 201

Widerruf der Vollmacht 201

Wichtige Vollmachten 201

Die Vorsorgevollmacht 201

Kontrollbevollmächtigung 204

Betreuungsverfügung 208

Patientenverfügung 210

Entbindung von der ärztlichen Schweigepflicht 210

Kontovollmacht 210

Post- und Zustellungsvollmacht 212

Sorgerechtsverfügung 213

Kapitel 16 Vertragsspiegel für die Vorsorgemappe 215

Einen Vertragsspiegel erstellen 215

Überblick über die Vermögensverhältnisse 215

Einkünfte und Versorgungsleistungen 216

Einkünfte genau bezeichnen 216

Laufende Ausgaben 217

Informationen zum Wohnraum 218

Den Mietvertrag hinterlegen 219

Informationen zum Wohneigentum 219

Eine Liste der Versorgungsverträge erstellen 219

Bankverbindlichkeiten auflisten 220

Informationen zu Bankkonten nennen 220

Darlehen und Leasing, Ratenzahlungen 221

Sonstige Dauerverträge benennen 222

Mitgliedschaften in Vereinen 222

Informationen zu einem Bestattervertrag 222

Kapitel 17 Versicherungsüberblick 223

Informationen zu Versicherungen nennen 223

Versicherbare Risiken 223

Informationen zu Versicherungen in Ihrer Vorsorgemappe 225

Angaben zur Grundversorgung machen 226

Informationen zur Rentenversicherung geben 226

Informationen zu Lebensversicherung geben 227

Angaben zur Berufsunfähigkeitsversicherung machen 227

Versicherungen der Gesundheitsvorsorge 228

Angaben zur Krankenversicherung 228

Angaben zur Pflegeversicherung 230

Angaben zur Unfallversicherung 231

Angaben zu allen anderen Versicherungen 232

Angaben zur Haftpflichtversicherung machen 232

Angaben zur Hausratversicherung machen 233

Angaben zur Gebäudeversicherung machen 233

Angaben zur Rechtsschutzversicherung machen 233

Kapitel 18 Vorsorge für den Todesfall 235

Letztwillige Verfügungen 235

So schreiben Sie ein Testament 235

Jemanden als Erben einsetzen 237

Ausschluss von der Erbfolge 238

Immerhin bleibt (meist) noch der Pflichtteil 239

Ein Vermächtnis hinterlassen 241

Und dann wären da noch die Auflagen 242

Die Sorge um die Kinder regeln 243

So entspricht die Beerdigung Ihren Vorstellungen 244

Kapitel 19 Aufbewahrung der Vorsorgemappe 247

Das Wichtigste zuerst 247

Der Notfallpass 248

Notfallpass im passenden Format 248

Die Daten auf dem Notfallpass 248

Besondere Notfallpässe 250

Alternativen zum Notfallpass 252

Notfall-App 254

Vorsorgemappe aufbewahren 255

Wo aufbewahren 255

Weitere Kopien Ihrer Unterlagen 256

Teil IV Die andere Seite – Wichtiges für Angehörige und Betreuer 259

Kapitel 20 Rechtliche Bindung von Vollmachten und Verfügungen 261

Rechtliche Hintergründe 261

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Co. 262

Vollmachten verstehen 263

Formen der Vollmachten 264

Schutz der Beteiligten 264

Verfügungen verstehen 266

Weitere Aufgaben und Pflichten der Familie 266

Betreuung 266

Finanzierung der Pflege 267

Wer hilft 268

Rechtsanwälte und Notare 268

Gerichte und staatliche Stellen 270

Verbände und Vereine 271

Mit Ärzten die Patientenverfügung formulieren 271

Tipps und Informationen aus dem Internet 271

Kapitel 21 Das betrifft Angehörige, Freunde und Verwandte 273

Die schwierige Situation der Angehörigen 273

Häufige Probleme 274

Fehlende Legitimation 274

Unbekannter Aufbewahrungsort 277

Mit dem Betroffenen reden 278

Eine Regelung herbeiführen 279

Die wichtigsten Unterlagen 281

Der Umgang mit Ärzten 282

Was Ärzte wollen und dürfen 282

Kapitel 22 Das Wichtigste für Betreuer 285

Die Bestellung zum Betreuer 285

Ablauf einer Betreuung 286

Zum Betreuer bestellt 288

Rechte und Pflichten des Betreuers 289

Umfang der Betreuung 289

Genehmigungspflichtige Tätigkeiten 292

Pflichten des Betreuers 293

Entlassung des Betreuers 294

Hilfe für Betreuer 294

Der Betreuer im Ausland 295

Erste Handlung des Betreuers 295

Erste Schritte bei einer neuen Betreuung 295

Personen, die informiert werden müssen 296

Vergütung des Betreuers 297

Haftung des Betreuers 298

Teil V Der Top-Ten-Teil 299

Kapitel 23 Formvorschriften in Deutschland, Österreich und der Schweiz 301

Deutschland 301

Vertretungsberechtigte Personen 301

Bezeichnung der Betreuung 301

Form einer Vorsorgevollmacht 301

Form der Betreuungsverfügung 301

Form der Patientenverfügung 302

Registermöglichkeiten 302

Auswahl grundlegender Gesetze 302

Österreich 302

Vertretungsberechtigte Personen 302

Bezeichnung der Betreuung 303

Form einer Vorsorgevollmacht 303

Registermöglichkeiten 303

Patientenverfügung 303

Auswahl grundlegender Gesetze 304

Schweiz 304

Vertretungsberechtigte Personen 305

Bezeichnung der Betreuung 305

Vertretung in medizinischen Angelegenheiten 305

Vorsorgeauftrag 306

Grundlegende Gesetze 306

Kapitel 24 Die zehn wichtigsten Schritte zur Vorsorge 307

Sich Gedanken über die aktuelle Lebenssituation machen 307

Wenn einer nahestehenden Personen etwas passiert 307

Menschliche Existenz- und Grundbedürfnisse 307

Verträge 308

Die Vorstellungen über »menschenwürdiges Leben« 309

Konkrete Vorgehensweise 310

Gedanken über das Jenseits 310

Prüfung der eigenen Wertvorstellungen auf Praktikabilität 311

Wer Ihre Wertvorstellungen umsetzt 311

Mit den Angehörigen reden 312

Die Umsetzung 312

Inhaltliche Besonderheiten und Formalien beachten 313

Hier finden Sie Unterstützung 314

Rechtsanwälte 314

Steuerberater 314

Versicherungsmakler 315

Ärzte 315

Hinterlegung 315

Vorsorgemappe 315

Personen, die informiert werden sollten 316

Eintragung in öffentlichen Registern 316

Versichertenkarte 316

Hinweiskarte 316

Kapitel 25

Mehr als zehn weiterführende Internetseiten 317

Zusammenfassende Seiten 317

Behörden und Stellen 318

Die Webseiten der Autoren 319

Stichwortverzeichnis 319