Skip to main content

Teflon, Post-it und Viagra: Große Entdeckungen durch kleine Zufälle

Teflon, Post-it und Viagra: Große Entdeckungen durch kleine Zufälle

Martin Schneider

ISBN: 978-3-527-66303-3

May 2012

229 pages

Select type: E-Book

$30.99

Von der Atombombe zur Bratpfanne: Teflon wird bei der Suche nach einem neuen Kältemittel entdeckt
Klare Sache: Verunglücktes Heftpflaster wird zu Tesafilm
Göttliche Eingebung oder langweilige Predigt?: Der Siegeszug der Post-it notes
Vom Gummibaum zum Autoreifen: Charles Goodyear und die Vulkanisation von Gummi
Schimmel in der Petrischale: Alexander Flemming entdeckt das Penicillin
Rasterfahndung nach Wirkstoffen: Transplantationsmedikament Cyclosporin wird durch "Random Screening" entdeckt
Bakterien im Magen: Magengeschwüre, ganz ohne Streß
Eine neue Art von Strahlen: Wilhelm Conrad Röntgen entdeckt die X-Strahlen
Der trübe Himmel über Paris: Becquerel und Curie entdecken die Radioaktivität
Der gespaltene Kern: Otto Hahn und Lise Meitner entdecken die Kernspaltung
Auf der Suche nach Gold: Erfindung des Porzellans rettet Johann Friedrich Böttger vor dem Galgen
Die Entzauberung der Lebenskraft: Wöhler synthetisiert Harnstoff
Brennendes Schürzen und explodierende Billiardkugeln: Kollodium, Celluloid und Rayon - die ersten Kunststoffe
Heiße Geschäfte durch kaltes Ziehen: Grundlagenforschung und ein Labor-Jux führen zur Erfindung von Nylon
Der Kunststoff aus dem Einmachglass: Ein Dreckeffekt macht Polyethylen zum Massenprodukt
Das Geheimnis des Schrankes: Daguerre erfindet die Fotografie
Die Farbe Lila: William Perkin erfindet den ersten künstlichen Farbstoff
Die Suche nach der blauen Farbe: Der verschlungene Weg zum Indigo
Von der Unterhaltungsshow in den Operationssaal: Lachgas als Anästhetikum - eine Entdeckung mit vielen Vätern
Vom Sprengstoff zum heilenden Gas: Stickstoffmonoxid als Signalmolekül
Wie Schmetterlinge die Welt verändern: Chaos, Fraktale und das Wetter
Fußbälle aus Kohlenstoff: Fullerene bringen Chemiker zum Träumen
Die älteste Rundfunksendung der Welt: Wilson und Penzias spüren den Nachhall des Urknalls auf
"... Martin Schneider hat viele Details zusammengetragen und er versteht es, sie in eine spannende, lebendige Sprache zu kleiden. Man meint förmlich, im entscheidenden Moment dabei gewesen zu sein."
dpa

"Ein spannendes Buch, das zeigt, dass zum erfolgreichen Forschen immer auch ein Quäntchen Glück gehört."
Kultur und Technik

"Fazit: Kein Lehrbuch, sondern zur Abwechslung mal etwas Anschauliches und Unterhalsames aus der Welt der Chemie."
Die chemische Keule

"Diese Geschichten rund um die Zufälle in der Forschung, vom bekannten Wissenschaftsjournalisten Martin Schneider lebendig und nuancenreich erzählt, garantierne jede Menge Lesespaß."
FUB

"Das Buch ist ein echtes Lesevergnügen - auch für Nicht-Wissenschaftler!"
life + science

"...eine vielseitige, gut verständliche, sehr empfehlenswerte Lektüre..."
Praxis der Naturwissenschaften - Chemie in der Schule

"Die Geschichten rund um Zufälle in der Forschung, von Schneider lebendig und nuancenreich erzählt, garantieren auch wissenschaftlichen Laien jede Menge Lesespaß."
Forschung Frankfurt

"Die verschiedenen Geschichten berühmter Forschungsergebnisse, bei denen der Zufall seine Hand im Spiel hatte, sind überaus fesselnd und auch für Laien anschaulich geschildert."
Wissenschaft-Online

"Ein Genuss zum Lesen - und für den aktiven Forscher ein Hoffnungsschein, dass es irgend einmal klappen muss."
Laborscope

"...amüsant und lebendig."
hi!tech

"...kurz, prägnant und unterhaltsam..."
Bild der Wissenschaft

"Eine Empfehlung für die Ferienlektüre."
Bioworld

"Ein lesenswertes Buch."
Stuttgarter Zeitung

"...spannende und detailreiche Geschichte dieser zufälligen Entdeckungen..."
Die Welt

"Die Reise durch drei Jahrhunderte Entdeckungsgeschichte garantiert jede Menge Lesespaß." TOP team

"Originell, unterhaltsam, bildend." literaturtest.de