Skip to main content

Trotzdem Genial: Darwin, Nietzsche, Hawking und Co.

Trotzdem Genial: Darwin, Nietzsche, Hawking und Co.

Heinrich Zankl, Katja Betz

ISBN: 978-3-527-33410-0

Sep 2014

300 pages

Select type: Hardcover

$39.95

Product not available for purchase

Description

Einstein, Freud, Edison – autistisch, schizophren, schwerhörig: mit Handicap. Heinrich Zankl und Katja Betz laden ein zu den Paralympics der Wissenschaft!

Stephen Hawking ist wohl der bekannteste Wissenschaftler mit Handicap weltweit. Doch es gibt sehr viele große Denker und Forscher, die körperlich oder psychisch beeinträchtigt waren: Darwins Symptome deuten auf eine Nervenschwäche hin, bei Einstein vermuten Wissenschaftler eine Variante des Asperger- Syndroms, Freud war suchtkrank und Edison schwerhörig, Marx litt unter Karbunkeln, und Nietzsches Persönlichkeitsverfall könnte an einer Neurosyphilis gelegen haben.

Das »Who is Who« der Geistes- und Naturwissenschaften – mal anders

Die etwas anderen Paralympics, die uns Zankl und Betz hier präsentieren, sind beeindruckend und überraschend zugleich. Denn in Trotzdem genial ist das Who is Who der Geistes- und Naturwissenschaftler versammelt. Da lernen wir etwa den Kinderarzt Oliver Semler kennen, der zur Glasknochenkrankheit
forscht, an der er auch selbst erkrankt ist, oder die Tierwissenschaftlerin Temple Grandin. Sie ist Autistin und bemerkte, dass sie mit Tieren viel besser umgehen konnte als mit Menschen. Sie entwickelte unter Anderem tiergerechtere Anlagen zur Haltung von Kühen. Durch die Verfilmung ihres Lebens wurde sie
einem breiten Publikum bekannt, genauso wie John Nash, der schizophrene Nobelpreisträger und Mitentwickler der Spieltheorie.

Über die Autoren V

Vorwort IX

Teil I Naturwissenschaften und Mathematik 1

1 Isaac Newton (1643–1727): hochbegabte Frühgeburt 3

2 Carl von Linné (1707–1778): psychisch labiler Kanzleibeamter Gottes 15

3 Charles Darwin (1809–1882): kränklicher Evolutionsforscher 25

4 Ludwig Boltzmann (1844–1906): von Asthma geplagtes Hochtalent 43

5 Thomas Alva Edison (1847–1931): schwerhöriger Erfinder 53

6 Victor Meyer (1848–1897): schlafloser Forscher 65

7 Emil Fischer (1852–1919): vergifteter Naturstoffchemiker 75

8 Marie Curie (1867–1934): verstrahlte Nobelpreisträgerin 87

9 Albert Einstein (1879–1955): krankes Genie? 103

10 Dorothy Hodgkin (1910–1994): tapfere Chemikerin 113

11 John Nash (1928): schizophrener Nobelpreisträger 125

12 Stephen Hawking (1942): großer Geist in schwachem Körper 137

13 Temple Grandin (1947): eine autistische Tierwissenschaftlerin 147

Teil II Medizin und Psychologie 155

14 Sigmund Freud (1856–1939): süchtiger Vater der Psychoanalyse 157

15 Oliver Sacks (1933): sprachbegabter Neurologe 169

16 Ralph Steinman (1943–2011): Kämpfer gegen den eigenen Krebs 181

17 Morton Doran (1955): zuckender Chirurg 187

18 Oliver Semler (1974): Kinderarzt mit Glasknochen 193

Teil III Geisteswissenschaften 199

19 Karl Marx (1818–1883): schmerzgeplagter Antikapitalist 201

20 Friedrich Nietzsche (1844–1900): Opfer der Syphilis? 213

21 MaxWeber (1864–1920): nervenkranker Vater der Soziologie 223

22 Karl Jaspers (1883–1969): ein atemschwacher Philosoph 237

23 Ludwig Wittgenstein (1889–1951): selbstmordgefährdeter Logiker und Sprachphilosoph 249

24 Elyn Saks (1956): an Schizophrenie erkrankte Professorin 259

Literatur 267

Stichwortverzeichnis 279